Archiv der Kategorie: Vorwelt = avantgarde

Regelungen der Vorwelt (incl.) Aufenthalte im Ausland

Unterbrecher-Kontakt / Stationen im Osten

Unterbrecher-Kontakt der Leuna-Industrie

In der Nacht 08/09 11. 1951 hatte der Warsch. Pakt eine Meldung erhalten; die industriellen Anlagen von Leuna wieder anzubinden. Eine Delegation der Inspektoren “stand auf der Matte” und wollte vom Werksschutz das Schlüsselrecht beziehen. Als das verweigert wurde begann die Diskussion derart, daß die Buchhaltung eine Revision erhalten könne, die in Werten gesehen einen genauen Überblick über die Ausführungen des Leuna Werkes hervorbringen werde. Auch dieses Vorgehen stiess auf Widerstand des Werkschutzes. Um die Situation in den Griff zu bekommen und “ins größere Ganze” zu nehmen wurde der Widerstand auf Truppenbasis gebrochen. Doch zunächst gab es keinen Ansatz mit dem die Inspektoren Fortschritte einholen konnten. Alles geschah auf dem Platz des äusseren Bereiches der Hallen. Hr.-Berthold, der zum Pförtner gerufen worden war, schlug vor ersteinmal Warnschüsse abzugeben. Eine verirrte Kugel traf den Ltnd. des Werkschutzes. Bei diesem Vorgehen kam es also zu Verletzungen des Werkschutzes. Plötzlich ist eine Erstürmung durch die russisch-sprechende Truppe von neun Söldnern im Gang. “Es fliegen die Fäuste”. Nachdem der Widerstand gebrochen war kehrte Ruhe ein und die hochgewachsene Frau Ute Steiner wurde gebeten sich um die Verletzten zu kümmern. Denn jene wußte wie man an den Sanitäter gelangen konnte. Als aber das Ausmaß der Gewalt-Ausführung für jene sichtbar wurde “titschte auch jene im Dreieck”. Wenn es am Freitag Mittag diese Besichtigung gab, dann konnte man die Mitarbeiter vorzeitig ins Wochenende schicken und die Räumlichkeiten rasch nach Anzeichen für Widerstand und Produktionsresten durchsuchen. Hr.-Berthold sagte: “Auch im Inneren der Hallen kann mit Tonium und Widerstand gegen die Söldnertruppe gerechnet werden.” Auch der LKW Fuhrpark wurde inspiziert.

Hr.-Berthold blieb noch bis auch die Büroräume der Buchhaltung von den Söldnern gesichert wurden, denn dorthin hatte jener seinen Fuß gesetzt, dann trat jener den Heimweg zur Unterkunft an. Am folgenden “Montag werde er”, so hoffte jener, “den Dienst dieser Arbeit wieder aufnehmen”. Eine weitere Überlegung ist gewesen, nach 14 Tagen, weiter in die Unterkunft in Weißenfels/Saale zu reisen, und damit in die gewohnten Bereiche des Flüchtlings-Aufenthalt von Fam. Balkhausen während des Fazit-III.Reich zurück zu gelangen. Jetzt aber ist es eine Zeit ohne NS-Propaganda. Hr.-Berthold wollte wissen welcher Geist jetzt im Deutschland des Wiederaufbaus greifen durfte. Dort wolle jener einen “Beichtstuhl von innen sehen” und am Sonntag den Kirchgang erwirken.

Gliederung des 20. Jhdt.

Kapitel 1 – WW1-Teil1:

1.1.1 Feierlichkeiten der Jahrhundertwende mit Schiffstaufe. Leben bei Fam. Böhling aus Itzehohe unter den Entbehrungen dieser Zeit. Der “Ruf der Ferne” gilt den Ingwaiern, den Matrosen und ist den Weibsen eine Stärkung des Rückhaltes, die in der Kreuzer-Währung und in der Gulden-Währung eine Hoffnung erkennen kann.

1.1.2 Überfahrt mit militärischem Kreuzer nach Grondland, Pangnirtung. Ausfertigung der vertraglichen Einigung mit Dänemark über das Schicksal von Grönland als Sendschreiben mit Unterschrift von Mathilda Theophila von Preußen.

1.1.3 Kreuzerfahrt  nach Kanada: Quaqutaqu, Inukjuaqu, Fort Seven und zum Exilort von Mathilda, nach Chesterfield Hastert. Dort Umkehr Richtung Island, Reykjavik. JAVIK is alive.

2. Kapitel – UdSSR:

1.2 St. Petersburg – Menschewiki genügen sich selbst, daher ist das aufkommen der Bolschewiki nicht mehr zu vermeiden. Mit einem kleinen Kahn weiter bis Weliki Nowgorod. Aufbau eines Lazarett. Nach Fertigstellung eine Reise nach Danzig. Quartier in Rostock.

3. Kapitel – WW1-Teil2:

1.3.1 Angliederung an das preußische Heer und Kommando zur Westfront. Schützengräben der Westfront. Weihnachten im Schützengraben bei Verdun und vor dem Marne-Gebiet. Der WW1 andauerte ohne sichtliche Entscheidung…

1.3.2 Motto: “Der Krieg ist wie ein Medizinball und ich möchte den von aussen packen, denn nicht bin ich herinnen.”

1.3.3 Überläufer nach Holland+England (weg von der Marter zu Verstand und Haltung)

4. Kapitel – WW1-Teil3:

1.4.1 Überfahrt mit der RMS Titanic ist mißlungen und die RMS Carpathia nahm uns, die Überlebenden, auf.

1.4.2 Durch die Finanzierung der Rückkehr vermittels des Militärs gelingt die Fahrt nach Evropa. Hierwegen Angliederung als deutscher Schriftführer an das 143rd Field Artillery Regiment mit Sitz im WW1 in Meuse-Argonne. …Rückkehr zum Kriegsverlauf unter Anstrengungen denselben zur Beendigung heraufzuführen.

1.4.3 Nach dem Gelingen des Friedensschlusses: Überfahrt nach New York und Arbeiten an Skyscrapern. Unterbringung in Jersey als Lester Albert Schiele. Abreise nach sechs Jahren per Flugzeug nach Hamburg.

1.4.4 Aufbau der weimarer Republik durch Entfaltung von künstlerischer Freiheit. Verkauf von Bild-Exponaten des (alias) Otto Schliebach. Dann, wegen SkyFilter, Entschluß zur Ausreise nach Amsterdam zu der Wäscherei der Eheleute

Albert Scholzbachauf
Google+

+

Hanna Scholzbachauf
Google+

1924 ist Utrecht mit Kartenwerk ausgestattet. Aachen ist  aus alten Tagen bekannt als Domstadt / Monarchie im Strannium / Anziehungspunkt für Reisende.

1.4.5 Der Wohnsitz in der Ferdinand-Str. ist Ausgangspunkt für die Erstellung des Potsdam-Abzeichen. Damals ist eine kath. Kirche in der Ferdinandstr. gestanden. Später, 1928 begann der Vertrag für die Produktion am Tage des Hitler-Geburtstags. Das bedeutete wertvolle Arbeit in der Produktionshalle der Fa. Hofstätter (bonna). Die Mengen an Sterling-Silber konnten erstmalig von der NS-Propaganda bestritten werden. Die nachgeordnete Produktion ist dann jedoch nicht mehr frei von dem Zuwachs der Nazi-Ideologie.  Zunächst wurden die Jugendtage von Sommer-1909 bis 1926 auf diese Art und Weise als Angabe vom Quartjahr zusammengefaßt. Danach konnte die Produktion für die Verknüpfung zu 19-32 begonnen werden.

  • tragische Verwicklungen der dt. Besatzungsmacht.

nach dem KZ-Drancy zu deren vegetativen Absichten. (Reportage der Türkei…und wie auch Fr. Merve Yildrim dort Verbleib findet.)

5. Kapitel – WW2:

1.5.1 vorbereitende Filmaufnahmen am Film-Anne-Frank ca. ´28 in Amsterdam mit dem Auftrag einen Umbau am Haus vorzunehmen

Kelly de Vries-Silvaauf
Google+
 ist Statistin und authentische Beraterin wegen der Bedenken von Familie de Vries.

1.5.2 Zwischen ´28 + ´34 Familienleben in Ütrecht. Interesse an Komposition und Texturen zum Gebrauch im Nachkriegs-Deutschland. Ausreise unter Decknamen “Jonathan” nach Cuxhaven (FRG).

1.5.3 Filmarbeiten am Dach der Welt ca. ´35 durch die dt. Tibet Expedition. Eigene Rückreise mit Lasttieren von Lhasa nach Kaxgar, Samarkand, Beineu, Aqutau, Machatschkala bis Sewastopol.

1.5.4 endgültiger “Masterschnitt” am Film-Anne-Frank und Leben-vor-Ort vor dem Hintergrund der Entstehung der NSDAP in Amsterdam. Sichtung der Tagebücher.

1.5.5.1 stufenlose Überleitung durch die Fahrt mit Dannecker nach Paris, Drancy und Aufbau des Lagers “internment camp” zur Unterbringung der Judensterne. Verwicklung durch eigene Teilnahme ( Schmitz-Kerubim Szmulewicz) an der Inhaftierung des KZs. Flucht mit Kindern ins Saarland.

1.5.5.2 Treffen von Ingeborg / Karina Iwe / Edelgard und meinerselbst als Fotograph im kölner Mietshaus in der Lietzner Strasse. 14-Tage später begann die Landflucht, die in Weissenfels (Saale) endete. Auch Fam. Joepen ist dort von Landwirten umsorgt gewesen.

Legende: Feier – Richtung Großjährigkeit

Allein, die Flugbewegungen Richtung Berlin konnten wir deutlich bemerken. Ab und zu wurden Phosphor-Bomben zur Markierung der Flugroute abgeworfen. An eine Rückkehr zur kölner Anno-strasse 45 war zunächst nicht zu denken. Hier hatte nordische Gesinnung einen festen Platz gefunden. Dieses und andere Häuser hatten die Möbel mit weißen Laken verhüllt, denn der Ausgang des WW2 ist ungewiß geblieben. Ja, d.h., keiner wußte wann die Heimat wieder zuträglich definiert werden würde.

1.5.6 Verpflichtung zum Dienst an der Ostfront. Stalingrad und Gefangenschaft. Trennung von Ernst + Weltreise 1.5.7. Anschließend Rückkehr nach Köln und Besuch von Benrhard + Ernst beim Hauptquartier in Berlin. Erlebnisse zum Kriegsende und Rückkehr mit Heimkehrern in das zerbombte Köln.

1.5.7.1 Verhöre bei der sowj. Armee, Bahnreise mit der transsibirischen Eisenbahn bis Perm. Genau 1 Quartjahr Aufenthalt auf dem Landsitz der Familie:

1.5.7.2 Dann weiter Richtung Wladiwostok. Seeweg nach Alaska.
Tätigkeiten in Anchorage im Winterdienst und Maschner. Schlittenhundrennen durch Alaska und Yukon (Agnes-Fortress). Dann Aufbruch Richtung Süden, sobald der Frühling in den Knochen sich meldete.

1.5.7.3 Die Panamerikana zu zweit mit Motorroller ( & Chrissy) abwärts bis Panama. Von Panama aus eine Schiffsreise zu der Insel Teneriffa. Warten auf eine andere Schiffsverbindung (incl. Clarelit) nach Porto oder weiter nördlich HH.

Kapitel 6 – Wiederaufbau:

1.6.1 Wiederaufbau Krieg-Tagebücher: ohne-Namen-Teil, C=Cucumin Pseudonym-Teil, Schellenberg-Teil.

Erläuterung: der C-Teil der NS-Pyramide ist zur Finsternis gewandter Mittelbau (in der Absicht durch Anthrazit-Anteil zu schröpfen an der schwarzen Finsternis), danach ist der zur Spitze gewandte Sch-Teil (good-guy, Therm unterliegt bei der Verifizierung ebenfalls) => Leitplanken-Technik

Nürnberger Prozesse: Wie durch den geschichtlichen Unterricht der Schule vermittelt wurden die Nürnberger Prozesse dazu genutzt festzustellen,

  1. welche Personen von der NS-Diktatur nicht abrücken wollten (starkeForm),
  2. welche Personen sich schämen mußten und abrücken wollten (schwacheForm),
  3. welche Personen in Reue Zuflucht nehmen konnten und abgerückt sind(starkeForm),
  4. und welche Personen übergelaufen sind (schwacheForm).

1.6.2 nach Kriegsende: Fahrradstrecke Köln-Eifelland, Novizentum-Ajodala Augustiner, Autofahrt, Gastbruder Murbach & Nürnberger Prozess: Wilhelmstr. Prozessdauer: 4. November 1947 … 13. April 1949,

1.6.3.1 Die Ferienzeit in Bethanien wurde genutzt um die Baupläne für den Weinkeller (ohne Deckplatte) zu prüfen und die Umsiedelung von  
Fam. Falter-Althausauf
Google+

einzurichten. Die Unterbringung dort bleibt Gast-Status.

1.6.3.2 hatte den Artikel zum 30jährigen Krieg versprochen bekommen, aber wurde 14-Monate zu spät übermittelt.

1.6.4.1 Exil (infolge der Nürnberger Prozesse):
Station auf einer haweianischen Insel (Fam. Staite), kurzer Aufenthalt in Galveston, Schiffsreise durch den Panama-Kanal nach (Jägermeister) Bolivien, dort 14-Monate Station Municipio Camargo und Potosí.

1.6.4.2  Wechseljahre 50er/60er – Brainstorming: Aufenthalt NYC/ Gesandschaft in Belgien, dort: Brügge und Kortrijk, Malmedy und Lüttich/  Bauernklause von Schleiden-Morsbach /Reiseziele in Niederlanden, dort: Haarlem und Deventer, Genderen und Utrecht.

1.6.5 Wanderschaft, Laienbruder Beuron, Wanderschaft bis Konstanz, dann Bahnfahrt, ~~~

Drehtermin Schweiker-Mission im Schellenberger Forst (Berchtesgaden). Am Tag der Uraufführung, dem 21. Dezember 1951 geboren sei Jennifer. Ganghofer kannte zu Lebzeiten die Namensgabe Jennifer, denn jene ist das vierte Kind laut dem edelen Stammbuch. 
Jennifer SchweikertaufGoogle+
 erzeugt den LINK:Melanie Bergner und LINK:Angela Braun ,

~~~Bahnfahrt nach Trier, Unterkunft Eifelland, nachfolgend:

Kapitel 7 – Kindheit:

1.7 Einschulung in die b Klasse des Hans Dehmel:
Klasse 1b (in romanischer Leserichtung): Petra Wichterich, Guido Becker, Klaus Wilsberg, Stephan Stryczek, Doris Braun (Henkel), Hr. Lehrer Hans Dehmel, Claudia Altemühle, Marc Schwertner, Rudi Ring, Franz-Josef Schmitz, Petra Gerling, Birgit Kaiser (Becker), Iris Bauer (Granrath), Angelika Riesner, Ursula Meiers, Petra Weigelt (Karwatt), Benrhard Schma1enbach, Jörg Baumanns, Brigitte van Beek, Beate Jelting (Staack), Heinz-Otto Nesseler, Isabell Hoffmann (Krawietz), Jan Lorscheid, Heinz-Peter Hennen, Stephan Boecker, Martin-Paul Schiele, Jamie-Frank Weissberger, Claudia Schüller, Monika Schelenz, Eduard Ernst.

Klasse 4b Abschluß: Stephan Boecker, Renate (Riesner – brünett), Hr. Lehrer Hans Dehmel, Isabell Hoffmann (Krawietz), Claudia Schüller, Beate Jelting (Staack), Petra Weigelt (Karwatt), Jörg Baumanns (brünett), Birgit Kaiser (Becker), Monika Schelenz, Franz-Josef Schmitz, Guido Becker, Stephan Stryczek, Iris Bauer (Granrath), Brigitte van Beek, Claudia Altemühle, Eduard Ernst, Ralf (Schiele – brünett), Marc Schwertner, Jan Lorscheid, Ursula Meiers, Heinz-Peter Hennen, Petra Gerling, Benrhard Schma1enbach, Petra Wichterich, Rudi Ring, Klaus Wilsberg, Heinz-Otto Nesseler.

Klassentreffen 1999: Stephan Boecker, Doris Braun (Henkel), Isabell Hoffmann (Krawietz), Carola Topfstedt (brünett), Petra Weigelt (Karwatt), unbekannt-01, Franz-Josef Schmitz, Stephan Stryczek, unbekannt-02, Marc Schwertner, Jan Lorscheid, Ursula Meiers, Heinz-Peter Hennen, Petra Gerling, Benrhard Schma1enbach, Petra Wichterich, Klaus Wilsberg, Jörg Baumanns.

Kapitel 8 – (siehe) Logbuch:

TRX-City bedeutet Tarichaion Stadt

zu n) Arbeitsvorbereitung zu 50+

Im Grunde kann es zu diesem Zweck beliebig viele Relationen geben, aber eine eclipse-Bedingung hierzu ist sinnvoll, weil nur Kräfte für eine begrenzte Anzahl Relationen bereitgestellt sind. Sicher, die Erinnerung an zurückliegende Zeiten ist wichtig und die Prüfung auf “authentisch” solle Wahrheit geworden sein. Diese Lehre befolgt auch der binäre Baum, der die Verzweigungen (Kanten) aufweist und bei dem Relationen die zwei Knoten verbinden. Bescheidenheit, ja aber auch nicht zu arg, etc.

heisterbacher Acht –

diese Hausnummer ist weit verbreitet. Die wirkliche Fügung erfolgt mit der Auflage einer Joch-Verfügung, die den fehlenden Teil (ohne Haube) zum Leben hinzufügt. Diese im dt. Sprachraum verbreitete Realität ist z.B. zur Bildung des A.D.2019 unabdingbar. Die Sippschaften des Mittelalters haben diese Anwendung zur Kunstform erhoben, denn als Schnitzwerk an den Fachwerk-Balken und als Torbezeichnung ist dieser Kultus vom Adelsstand abgenommen. Einmal ist die Theorie zum Quartjahr entwickelt, die in den biblischen Angaben aus dem Winter,- und Sommerhaus  entstanden ist. Daher kommt auch die Diskussion über den Anfang des Jahres im Nisan. Ein andermal gibt es die demimonde-Theorie, die das christliche Jahr in acht gleiche Abschnitte teilt, also gibt es z.B. demimonde-7 bevor das Jahr zuende geht. Letztlich aber wird auch hierbei das Quartjahr als bewegtes System vorgeordnet und die demimonde Abschnitte aufgelagert. Mit zehn Trennzeichen pro Quartjahr werden auch Quartale hinzugenommen, die in der Firmenwelt immer noch die wichtigste Darstellung einnehmen dürfen. Das reguläre Geschäftsjahr ist ja mit dem christlichen Jahr identisch, so dass eine Bilanzierung zumeist die drei Trennzeichen, die der Bilanzierung vorangehen, hinzunimmt. Und es darf nicht vergessen werden das das Saldo ebenfalls direkt aus dem 4. Trennzeichen hervorgehen werden wird.

Das Jahr der zehn Namen


>

der Plan vom Urlaub an der deutschen See:

(14Monate)(10Personen-mit-Namen)

Reisender
Blogger B. Schma1enbach
Papa-Tacmura
Symbol für Papa
Mama-Tacmura
Symbol für Mama

In A.D.1961 reiste  der inzwischen verschiedene Vater-Ernst Schma1enbach-Junker mit mir, damals Berthold  (6-jährig) genannt, nach Hamburg, dort wo wir kein Hotel sondern eine leerstehende Wohnung finden wollten. Der schwarze Opel Kapitän wurde nicht bis an die Ostsee gesteuert, sondern am Straßenrand abgestellt und gesichert.

Hänschen Balkhausen-Jenny

Nach wenigen Wochen hatte Mama-Erika Schma1enbach-Balkhausen genug von dieser Art des Urlaubs und fuhr mit dem schwarzen Fahrzeug und dem Wickelkind, dem Hänschen, zurück nach Köln.

Damals ist es noch üblich gewesen durch Briefkontakt die Angelegenheiten des Lebens zu klären. Ein Ende des Urlaubs von Fam. Balkhausen ist nun erreicht. Auch hatte man eine Urkunde zur Verbindung Balkhausen-Jenny als Bedingung der Familienpflege verstanden und die Gebäude in Köln, Annostraße 45, die vom Urgroßvater errichtet worden waren, in selbiger Urkunde wohlwollend erwähnt.

Dem Vermieter hatte einen Vertrag mit Hrn. Liebermann wegen  Finanzierung im sozialen Wohnungsbau begonnen, nachdem wir erklärt hatten, dass es nötig wäre eine

¬ Rudolf Liebermann

Renovierung mit eigenen Händen vorzunehmen. Wir wurden in der Suche fündig im Stadtteil Altona. Mit Segen-Spruch und prophetischen Worten konnte Berthold  (6-jährig) in diesen Tagen Erstaunen und Kopfschütteln zugleich hervorrufen. Der Papa-Ernst hatte eine Anstellung bei der deutschen Bahn und legte abends die Uniform ab um Heimwerker Qualitäten auszuführen.

Exkurs: Einsatz von Familienpfleger|in

Der Familienpfleger Beruf (engl. Nanny) wird von den kindlichen Personen deshalb hoch eingeschätzt, weil “die Nanny” eine Brücke zwischen der Vorwelt und der Reife in die Erziehung einfliessen läßt. Es ist nicht verwunderlich, daß die Eltern in dieser Hinsicht kaum Gespür aufweisen und die Bildung der Ewigkeit als generische Abwicklung verstehen. Der Einsatz eines Familienpflegers ist recht kostspielig, weshalb Jahre gerne mit Monaten der Unterkunft/Bezahlung verwechselt werden, indem alle möglichen Vergünstigungen in den Vertrag aufgenommen werden. Dennoch, es ist unabdingbar einige Zeit zu investieren und auch oft zu verhandeln – wie die unterschiedlichen Zeiten zueinander gefügt werden sollen. 

Frischluft
Werbeeinblendung

hier, in folgender Ausprägung:

Sehr bald stellte er fest, dass ohne eine Haushälterin eine Ersatzmutter fehlte und dieser Zusammenhang nicht zu bewältigen gewesen war und daher stellte er eine junge Dame zum Kochen und Tapezieren gleichermaßen ein. Auf Matratzen und Schlafsäcken zu leben ist mir nicht in negativer Erinnerung, jedoch hatten die Erwachsenen nicht so ganz das Gefühl einen verlängerten Urlaub zu verleben. Der Papa-Ernst sollte bei der Bahn ohne Lohnausgleich arbeiten, aber erhielt dagegen Naturalien, ist in diesen Tagen eine kindliche Vorstellung gewesen. Unsere Haushälterin Fr. Hamel hatte eine eigene Wohnung in der Stadt

und besuchte uns fast täglich auf einem Fußweg. Ich besann mich des Sternzeichen-Stier von Papa-Ernst und fand das auch ich etwas vom betrachtenden Gemüt (des Ochsen der Weihnacht) beibehalten hatte… Das Jahr der zehn Namen weiterlesen

im EuRo Raum / Aquarellfarbe Karminrot

Euro-Kontingent – until April 2020

Zur Erörterung des Jahr der Anerkennung der Währung wurden die amtlichen statistischen Bemessungen der deutschen Bezeichnung EA-13 zugrunde gelegt. Der Euro-Raum hatte erstmalig die vollständige Einbindung mit der Kalenderwoche 35, am 27. August 2007 erreicht.

Weder Malta noch Zypern haben hierzu beantragt ein vollständiges Doppeljahr auszuführen, weshalb das Wechselgeschäft für diese Staaten eine andere Wendung nehmen mußte.

Auch die nachfolgenden Länder Slowakei, Estland, Lettland wurden eingegliedert.

—–Litauen Zertifikat—–

Bild der dt. Mark
Link: Spesenlauf im der Eurozone

Deutsche Mark coin Button

by postpop

Mindestlohn ist eine Form der Sättigung

These: Der Mindestlohn vermittelt zwischen dem Status-Quorum und dem Lohn des Tagelöhners.

Kapital-Kosten sind periodisch mtl.:

Der Wunsch nach konstanten Buchungsvolumen ist Vendor-Cookie in Evropa.  Darunter formiert sich die Leistung des Brötchengebers, der diesbezüglich Verdienstgeld im Geschäftsjahr abzuwickeln wünscht.

Der Kapitalwert i.H.v. mtl. 364,12EuR ist eine Kumulation, die sich über 125 Monate erstreckt (01.03.10…15.05.20). Diese Streckung (des Arbeitgebers) ist >>mit sofortiger Wirkung<< als eine Geradenfunktion definiert und bildet die Rate der Rückstellungen.

 

Thesensammlung: zwei Lohnhälften benennt der Arbeiter mit = Lohngefüge:

Wie gerne mag man eine lohnorientierte Welle verspüren von der man in bewegten Zeiten still und sanft getragen wird?! Mit der Angabe einer Halbwelle läßt sich der entstandene Schaden beziffern als eine Lohnhälfte (lt. Amt: Stand vom 15.05.20) und dient zugleich der Veranschaulichung der Wertentwicklung. Dieser Buchungswert beträgt (zur Zeit): mtl. 520,33EuR.

These: Das Lohngefüge ist zugleich die Sichtweise auf die Transgression in das Gefüge der Tarifordnung.

These: Für das Kontokorrent der Hausbank, über zwei Teilzahlungen an Arbeitslohn, wird keine Stellungnahme zum Umfang des Buchgeldes von Seiten der Sachbearbeiter vermutet.

These: Durch die Ermittlung der Bonität wird nicht die Abfolge des Haushaltsbuch der Sparkasse in Postenzeilen abgefragt, sondern eine Hochsumme, die der Sättigung entspricht.

These: Der Gönner (im Weltgefüge) fördert eine Aufstockung in Form sozialer Kosten mtl. i.H.v. 331,90 (abzüglich Bestechung, die “das einfache Schock” einschließt).

These: Eine Entlastung durch Anwendung des Kontoauszugs wird von Behörden zugrunde gelegt, und das ist zugleich die Bankbedingung (ohne Anwendung der Bonität).

These: Im journalistischen Sinn handelt es sich bei Buchgeld um eine Geldform, die von Politikern und Banken, unter Verwendung von Verbuchung, mit der Wirkung eines Druckminderer eingesetzt wird.

 

Schätzung für natürliche Personen:

Three hanging medals, vector eps10 illustration

Ein abweichendes Geschäftsjahr läuft vom 20. August im Turnus. Mit deutschen Vorgaben wird die Aufhebung des Vorsteuerabzug zur trostreichen Übung, sofern der Finanzminister die Hürden einzusammeln versteht. Sollte der “Journalism of Exterior” hierzu Rechenschaft fordern, dann bezieht sich das auf bezeichnete Barwertsumme (pr0 erwachsene Person im Geschäftsjahr) < 2467,-EuR , wie es die internat. Verträge für “Jahre des Christentum” ermöglichen.


Darunter wird gerechnet eine Schätzung an Einnahmen i.H.v. mtl. 564,91EuR (aus unlauteren Geschäften), die jedoch notwendig definiert sind, denn diese bestimmen das Druckgefüge am Umlaufvermögen (des tatsächlichen Verdienstes auf dem Girokonto) gegen die Obergrenze gerechnet.

These: Anwendbare mtl.-Ab5chreibung unter der Obergrenze sind mtl.-Sparbücher + Schätzung an mtl.-Einnahmen (woher auch immer), wenngleich >>unbekannt<< ist welche Revision sich damit befassen möchte.

400,-EuR Freistellungsauftrag (Köln-Bonn) + 401,-EuR Freistellungsauftrag (Voreifel/Eusk.) auf Parallele gebracht worden sind. Der Freistellungsauftrag und die “deutsche Geschäftigkeit” werden durch anhebende Überweisungen (Gutschriften) begleitet und von den örtlichen Finanzbehörden mit Bedacht und jährlichem Zugriff begleitet.

 

Effektivwerte unter dem “highscore”:

Während die Schwingung der Barwerte bei Anerkennung der Euro-Währung vorwiegend gegen die Null-Linie begründet war, so läßt sich die Sättigung an Barwerten danach (seit dem 24.08.2017) auf eine Obergrenze kleiner:1350,-EuR beziehen. Auf die Kapitalien, die auf den Sparbüchern ihre “schlichte Fristenregelung” in der Zeit verbringen wird ein eindeutiger Effektivwert nicht angewandt. Einige Politiker sind (vor dem Hintergrund von Termingeldern oder Festgeldern) lediglich in der Lage von der Verschuldung des EuR zu sprechen und vermeiden Begriffe wie: “Ausweitung der Unterschicht” und “demographischer Armutsbalken”.

 

Konservator schreibt:

(Wenn Bestechung nicht ausgeblendet wird, läßt sich Wochenlohn mit Monatslohn gleichsetzen, obwohl 16 Tagessätze/Monat entfallen.)

eisernes Kreuz


 

Tagelöhner schreibt:

Bei Wochenlohn 315,42EuR ergibt sich ein Tagessatz von 52,57EuR und für die Arbeitszeit abzüglich der Pausenregelung (an sechs Tagen wird eine halbe Std./Tag abgehalten = 3 Std.), die dann 36,5 Std. ist, ergibt die weitere Rechnung den Stundensatz zu 6,083Periode Std. folgendes: Tagessatz / Stundensatz = Stundenlohn 8,64EuR.

 

DonCundPepone.jpg

Pepone schreibt:

Alle Fehlzeiten werden auf Basis der 40 Std.-Woche berechnet!
Bei Fehlzeiten von 2 Std. pr0 Woche errechnet sich für das komplette Jahr: 2 Std. / 6 Tage x 22 Tage x 12 Monate = 87,9Periode Std. Fehlzeiten. Doch nicht die 40 Std.-Woche gilt sondern die (definitiv-39 Std,-Woche) und wir rechnen: 87,9Periode Std. – (52 Std. definitiv) = 35,9Peridiode Std. – 36 Gewerkschaft-Std.(JobCoach-Std.) = 0 Std. Fehlzeiten. Mit der Maßgabe, dass es Beratung durch den JobCoach gibt und den Betriebsausflug, den die Gewerkschaften gewähren wollen, dann haben wir Fehlzeiten ausgeglichen. Respektive: Die 40 Std.-Woche ist bereits Geschichte!

Don Camillo schreibt:

Ursprünglich wird Lohn für 6 Tage pr0 Woche festgestellt. Pausen (0:30) gelten als geleistete Arbeitszeit. Meine Arbeitszeit an vier Tagen in der Woche ist zwischen 8:15 und 15:45, dann folgt ein Freitag mit der Zuteilung von siebeneinhalb Stunden zwischen 7:45 und 15:15.
Summa Sumarum sind das 37,5 Std. wöchentliche Arbeitszeit und dann folgt der Sonntag mit 1 ½ Std. Kirchgang.
Somit ist der Werkvertrag über 39 Arbeitsstunden erfüllt, sobald die Ausführungen des Pepone hinzugezogen werden.