Archiv der Kategorie: intraterritoriale Historie

Angaben zur Vorwelt (incl.) Inland

geschichtlicher Beleg | Twitter+Feed @aschfahl

Artikel des Magazin: Focus
Artikel des Magazin: Focus

geschichtlicher Beleg: Kabinett-Merkel-IV

 

___________________________________________________________________________________________________________________

@MeteoredES

#Nature 🎥 #TrombaMarina en #TrinidadyTobago Sucedió este lunes en el oeste del archipiélago. Hasta el momento no s… https://t.co/ZeDPlESY4a

Retweet(0) Like(8) Reply

1 hour, 40 minutes  ago

@kenezkinga1

de legalább keni vágja az úr az alliterációt

Retweet(0) Like(2) Reply

1 hour, 52 minutes  ago

@MeteoredES

Aunque bueno, tal y como muestra Roger Solé (@Rog_sole), algunos de ellos ni siquiera los han guardado 🕶️. ¡Qué oto… https://t.co/bXCMlN1Lua

Retweet(1) Like(3) Reply

3 hours, 31 minutes  ago

@erstefoundation

RT @sdp: Here's the Unhealthy Silence report about IFIs (development banks) and freedom of expression & media freedom under Covid just ment…

Retweet(1) Like(0) Reply

3 hours, 38 minutes  ago

@erstefoundation

RT @charleskeidan: Fascinating talk on philanthropy, fashion & sustainability. Some fashion brands are guilty of ‘pilot-project washing’ an…

Retweet(2) Like(0) Reply

3 hours, 42 minutes  ago

@erstefoundation

How your brain feels like from start to finish of @The_EFC 2021 conference day 1. #PhilanthropyWorks https://t.co/4UnpdeKdnj

Retweet(0) Like(1) Reply

3 hours, 44 minutes  ago

@MeteoredES

El aire cálido que hoy abraza a nuestro país mañana saldrá disparado hacia Centroeuropa 💨🌡️. Algunas zonas de Fra… https://t.co/KktJobRmnR

Retweet(5) Like(31) Reply

3 hours, 49 minutes  ago

@erstefoundation

The tracks at @The_EFC conference are not just about listening, but also about discussing and exchanging thoughts.… https://t.co/4FPCHz1AeJ

Retweet(0) Like(2) Reply

3 hours, 54 minutes  ago

@erstefoundation

Very good point in the discussion on independent #journalism : the complaint about foreign agency through media fun… https://t.co/qSaPsFrTfW

Retweet(0) Like(0) Reply

3 hours, 56 minutes  ago

@erstefoundation

Today’s Opening Plenary of @The_EFC started with a video made by André Heller for the conference planned to be held… https://t.co/BP8FV4QIIf

Retweet(1) Like(1) Reply

4 hours, 4 minutes  ago

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Commandment-16 in dt. Sprachraum

 

Es segnete Gott den Noah und seine Söhne und sprach auch zu Moses auf dem Berge Horeb: Also, als Abbild Gottes hat er den Menschen gemacht und ihm Gebote erteilt: (Zitat: Genesis 9, 1…7)

01. fruchten (& auch mingeln), 02. mehren (& auch mergeln).

03. Furcht und Schrecken vor Euch soll sich auf alle Tiere der Erde legen, auf alle Vögel des Himmels, auf alles, was sich auf der Erde regt, und auf alle Fische des Meeres; Euch sind diese übergeben. Alles Lebendige, das sich regt, soll diesen zur Nahrung dienen. Alles übergebe ich Euch, gleichsam den grünen Samenpflanzen.

04. Nur Fleisch in dem noch Blut ist, dürft Ihr nicht essen.

05.Wenn aber Euer Blut vergossen wird, fordere ich Rechenschaft, und zwar für das Blut eines jeden von Euch. Von jedem Tier fordere ich Rechenschaft und vom Menschen. Für das Leben des Menschen fordere ich Rechenschaft von jedem seiner Brüder. Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut wird durch Menschenhand vergossen. Seid fruchtbar und vermehret Euch; bevölkert die Erde und vermehrt Euch auf ihr!

Note-Zwei-Plus

 

(Zitat: Exodus 20, 1…10)

06. Ich BIN der Herr, Dein Gott, der Dich aus dem Ägypterland, dem Hause der Sklaven herausgeführt hat. Du sollst neben mir keine anderen Götter haben. Du sollst Dir kein Schnitzbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde. Du sollst Dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und Dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, Dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Vätɛr an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation; bei denen aber, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.

07. Du sollst den Namen des Herrn, Deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der Herr lässt den nicht ungestraft, der seinen Namen unnütz ausspricht.

08. Achte auf den Sabbat: Halte ihn heilig, wie es Dir der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht hat.Sechs Tage darfst Du schaffen und jede Arbeit tun. Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, Deinem Gott, geweiht. An ihm darfst Du keinerlei Lohnarbeit tun: Du, Dein Sohn und Deine Tochter, Dein Sklave und Deine Sklavin, Dein Rind, Dein Esel und Dein ganzes Vieh und der Fremde, der in Deinen Stadtbereichen Wohnrecht hat. Dein Sklave und deine Sklavin sollen sich ausruhen wie Du. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel, Erde und Meer gemacht und alles, was dazugehört; am siebten Tag ruhte er. Darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und ihn für heilig erklärt.
09. Ehre sei dem Vateɛr. Und ehre Deine Muttɛr, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, Dein Gott, Dir gibt.
0A. Du sollst nicht morden.
0B. Du sollst nicht die Ehe brechen.
0C. Du sollst nicht stehlen.
0D. Du sollst kein falsches Zeugnis wider Deinen Nächsten ausrichten.
0E. Du sollst nicht aufdecken Deines Nächsten Weib.


0F. Du sollst nicht enthüllen Deines Nächsten Haus, nicht aufdecken seine Frau, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch seinen Ochsen, noch seinen Esel, noch enthüllen irgend ein Ding, dass Deinem Nächsten gehört.

Note-Zwei-Plus

deutsche Historie des dreizigjährigen Krieges

Vorlauf:

Plovdiv  (im Jahr 183 v. Chr. für kurze Zeit unter der Kontrolle von Philipp V.)

PL = woher kommst Du?  phe-shin (hebr.) = nordisch blonde Fee & Auslese

E ~~~ wem ist die Rechenschaft?   hier: O = Vollmond & eigendlich EINGABE

V ~~~ ERARBEITUNG = Lebensqualität im Osten

A ~~~ USGABE = EVA-Prinzip ~~~ mit dem Д = kyrillisch A

IF = wohin gehst DU? ~~~ (engl.) if = (dt.Sprachraum) Verzweigung


{lang: ‚de‘}

kyrillic-east Station


Hotel Plovdivauf
Google+

…, dann auf dem Boden von Austria

Originaltext = Lukas 20, 1/2/3a/3b: „1. Es geschah aber in jenen Tagen, daß eine Verordnung vom Kaiser Augustus ausging, den ganzen Erdkreis einzuschreiben. 2. Die Einschreibung selbst geschah erstmalig, als Cyrenius Landpfleger von Syrien war. 3a. Auch der Tetrarch von Iddumäa, erfuhr von der Schätzung und begab sich zum Tetrarchen Herodes und dem Präfekten Pilatus. 3b. Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.“ 

Xmas Geschehen

…viel später:

Arbeiten in der north-east Station: Olmütz


Ludwig I. von Sachsen Anhalt-Köthen
Filchner Besuch

Vorlauf: Das Rathaus von Olmütz in Mähren ist ein ehemaliges Kaufmannshs. Diese Schaltzentrale wurde von

Hanna Ticháauf
Google+   
  und     
Bertram Kruhöfferon
Google+
durchwirkt. Nach sechs fiskalischen Jahren bekamen wir Besuch vom Prinzipal aus Sachsen dessen Name Ludwig I. von Anhalt-Köthen ist, wobei jener die Gewölberäume inspizierte. Inzwischen sind die Planungen zur astronomischen Uhr abgeschlossen. Das Gerücht hielt sich im Umlauf, dass Unruhen oder ein Krieg kommen könnte. In jenen Tagen hatte der dt. Sprachraum seine Ausdehnung auch über Böhmen und Mähren. Noch bevor Wallenstein mit der Rekrutierung einer kaiserlichen Armee begann wurden die „Listen der Erstgeborenen“ aufgestellt. Wenn ich mich recht erinnere zeichnete ich mit „Albert Ermundurus“.

Mit der Schubwirkung von Koenigsmarck, dessen protestantischer Tross, Richtung Süden – unterhalb der Front – die Berichterstattung als eine Fortschreibung auszuführen. Es begann nämlich zeitig in Preußen 

Pontius…Pilatus / Kunstname: Puetzbergring

DICHTER & DENKER | Definitionen der Amtstätigkeit in NRWestf. – nach Theodor Körner

 

meine Familie / mein Dienst ist ein

Amt („schon so lange ich denken kann“) /

(Änderungen in der Herkunft) Dorf Roitzheim, Rotdornstr.

Hausnummer (2/4/6) alter Ordnung, jetzt aber im Süden – „ungerade“ Hausnr. Klammer-9/11/Klammer-13 und davon im persischen Norden liegt der Ort Pontius

Blickwinkel Morgenpost
Blickwinkel Morgenpost

Greta Körner-Heuserauf
Google+
nach dem Dichter und Denker = Theodor Körner ist eine End-Haltestelle des Stadtbusses Euskirchen benannt. Daher wirkt die Einblendung in die Bus-Zielanzeige „eine Berühmtheit“ der Stadt.

Butler, Johanniter, Hr. Körnerauf
Google+
Jener ist auch zu Gast in PONTIUS


Anne Körnerauf
Google+

Ysabel Körnerauf
Google+

Theodora Körnerauf
Google+


Claire Körner (Pontius)auf
Google+
Ankerwurf in die Kaiserzeit
Kaiserzeit / weimarer Republik / NS-Zeit / dt. Bundesrepublik = „das grössere Ganze“
>Durch geheimes Wahlverfahren am 27.06.2017:

 ______________________________________________________  

 

 

 

LINK: Wikipedia mit rechtsbindender Wirkung / Ministerpräsident Laschet

Protokoll der Millenium Küstenwanderung

Vorlauf:

gütliche Heimat: Während der zeitigen Unterbringung in Ütrecht, hatte Albert-Berthold den Gedanken den Holländern auf liebevolle Art und Weise den Rücken zu kehren. Die bis dato geschmeichelten Niederländer hatten sich an die Gegenwart vom „Deutschländer“ sicherlich gewöhnt. Mit den zahlreichen (148 Stk.) Texten letztlich
entsprechend dem Pseudonym Nico Santos
hatte damals keine Gesellschaft klar kommen können. Das Verstecken der Heiligkeit ist zwecklos verlaufen, aber im Pseudonym ist eine vernünftige Sichtweise etabliert.

Geschichte: Dennoch, der Antrieb den dt. Sprachraum wiederzufinden führte Albert, manche benannten auch Johann, auf eine abenteuerliche Reise, welche mit einem Op. 111 enden könne? Dieser Zwischenraum des europäischen Zeitgefüges durfte sich allenthalben auf den Katholizismus des Hrn. Albert-Berthold stützen. Albrecht Dürer hatte seine wunderliche Pilgerfahrt auf dem Rhein vollbracht. Bischof Willibrord ist damals bereits in den sonnigen Süden verzogen. Also, was konnte man in Ütrecht noch ausrichten, denn eine Reiseplanung schien für das Sommerhs. eine ideale Zugrichtung zu werden.

Hauptlauf:

Texte und Liedgut wurden mitgeführt. Auch Instrumente hatten damals ihre Berechtigung. Der Refrain wurde von vielen Stimmen unterstützt. Die Vereinsamung hatte ein Ende. Aber auch das holländische Familienleben erspürte einen jähen Abbruch, schade.

Nachlauf:

YouTube-LINK: im Commentar

>> 12-seitige-Gitarre <<

Abschiedslied mixed by krasi520    .02.2011

 

Mit der Hansekogge auf dem Wasserweg nach Cuxhaven, so begann die Heimführung ins dt. Reich für Mr. Albert-Berthold. Den Sommer über wolle er eine Küstenwanderung von Cuxhaven bis Krumhörn ausführen, denn das sommerliche Wetter hätte diese Implikation, die zugleich eine Pilgerung durch das Gebiet der Ingwaier darstellte.

Geschichte: Als aber die Mannen des Bonifatius über die Ems übersetzen wollten, dann ist die Pilgerzeit vorüber. Zugleich ist „Willibrord Primus“ und/oder primärer Aufenthalt der dt. Sprachraum. Das ist ein Entscheid. Die personenbezogene Strecke zwischen Bremen und Hamburg wurde durch Albert-Berthold genutzt. Doch von Hamburg bis zur Heimat gab es nur eine Verbindung des Güterverkehrs. Ein Anheuern bei der Reichsbahn ist daher unumgänglich, und sobald der Vertag zeitlich ausläuft hatte der Ruf der Heimat an Priorität gewonnen. An diesem Wochenende konnte das „lofty abode“ wieder zum Aufenthalt eingerichtet werden.

50 Jahre später, am Sonntag den 8.April 1984…

Interludium:

Das Zeltlager am Zuiderzee bei Enkhuizen wurde mit sechszehn Personen und drei Tutoren eingerichtet. Bis Ütrecht ging der Eisenbahntransport. Wir hatten für fünf Tage eine Wiese gemietet, die umzäunt gewesen war. Im nahegelegenen Ort Hannoldhuizen konnten wir die Kirchenglocke hören. Viel konnte man dort nicht unternehmen; lesen, Radio hören, mit dem Handy spielen und faulenzen. Bei einem Besuch in Hannoldhuizen stellte ich fest das überall auf dem Boden das Wasser stand. Es war heller Tag und also fragte Berthold: „Ob es wohl seine Richtigkeit mit der Flutung habe?“ Die Einwohner nickten bedeutsam. Die Evakuierung sei in vollem Gange. Den Tutoren berichtete ich den Zusammenhang, doch jene antworteten: „Das hat noch Zeit, wir sind dann schon zu Hause.“ Davon ließ Berthold sich beruhigen, denn es ist auf der Wiese noch nicht spürbar gewesen.

Es wurde Dunkelheit und der Boden wurde nass und weich. So schnell es ging meldete ich mich als Kundschafter, denn die Flutung der Deiche hatte begonnen. Mit einem Höhenmesser und mit dem Zweirad fuhr Berthold zur nächsten ermittelbaren Anhöhe ca. 10m über Normal-Null. Hier konnten alle gefahrlos versammelt werden.
Sogleich kehrte ich nochmalig um und schnappte mir die Brieffreundin Hanna, die kein eigenes Fahrrad dabei hatte und es ist bereits dringend, denn die Wasser stiegen rasant.

Einige fuhren noch in der Nacht mit dem Taxi, andere mit Privatwagen und der Rest mit dem Fahrrad (Berthold, allein) zur Stadt- Ütrecht. Am Morgen trafen wir dort fünf Personen und eine Tutorin. Wir teilten die vorhandenen Gelder und fuhren nach Hause. Die Brieffreundin blieb dort und begann Ihre Dienstzeit in der Stadt.

Reminiszenz:

Mit Fahrrad und Stoff-Zelt stieg Bernhard-M-P in Neumünster aus und fuhr zum Zeltplatz, kaufte noch rasch im Supermarkt ein und verbrachte ein stilles Wochenende. Am Montag begann Bernhard-M-P die Wege des östlichen Sundes zu erkunden und tauschte D-Mark in Kroner. Ein straffer Aktivurlaub verlief eine Arbeitswoche, dann trat Erholung ein und Texte und Gedichte wurden am Wochenende geschrieben. Die zweite Woche sollte ruhiger verlaufen. Das Geld wurde knapper. Zur Vorbereitung hatte Bernhard-M-P im Fitness-Studio ein Ausdauer-Training durchgeführt und fühlte sich dennoch recht strapaziert. Als die mitgebrachten Kräfte schwanden, dann hatten auch noch die restlichen Gelder vom Rücktausch gereicht das Ticket zu lösen. Um eine Erfahrung reicher kam Bernhard-M-P, knapp und froh die Ingwaier verstanden und zurückgelassen zu haben, nach Hause.

Indogermanen & Sachsen Hereditament A.D.1485

 

ErnestinerRadio

follower: 35,6 Tsd.


Von
Saxony_(Division_of_Leipzig)_-_NL.png: Sir Iainderivative work: Furfur Diese Datei wurde von diesem Werk abgeleitet: Saxony (Division of Leipzig) – NL.png: , CC BY-SA 3.0, Link

Die Unterteilung in evangelischer und katholischer Glaubensrichtung ist A.D.1485

noch kein Thema. Das Sachsen-Land hatte sich jedoch entschlossen zur Abkunft der Fürsten eine Volksabstimmung

 

______________________________________________________________________________________________________________________

AlbertinerRadio

follower: 11,7 Tsd.

durchzuführen. Den „altbackenen“ Anhängern des Fürsten Albert wurde eine Erneuerung mithilfe des Kurfürstentums

vorgeschlagen, denn dazu müßten jene sich nur mit Ihrer Unterschrift/Legitimation auf der Liste des Kurfürsten eintragen.

Die Auszählung der Stimmen ergibt die oben geschilderte Kartenverteilung. Eine Ausweitung zum Bürgerkrieg ist deshalb

nicht zu erwarten, weil beide Fürsten-Linien dem Sachsen-Land loyal gesonnen sind und es auch keine Ablenkung von „äusseren

Mächten“ zu jener Zeit gab. Ziel der gewonnenen Zustimmung zum Landesherrn ist auch die Abführung von Steuern an das

Fürstengeschlecht gewesen. Die Menschen wußten sich „gut verwahrt“ und ihre Lehen wurden mit „Brief und Siegel“ vom

Landesherrn zugesprochen und verwaltet. Die späteren Entwicklungen, auch durch die lutheranischen Thesen, konnte zu dieser

Zeit noch niemand ahnen. In dieser VOLKSABSTIMMUNG wurde jedoch der Weg geebnet, den Geist heraufzuführen, der zu den

späteren Verfügungen der ev. Christen / Libertiner führt und dem Schisma zur kath. Kirche einen Freiraum verschaffen konnte.

Strannium | „blending“ in der römischen Zeit

Elisenbrunnen „des Blenders“:

Mit der Archäologie ist überein die Ausgrabungsstätte des frühzeitlichen Elisenbrunnen. Es lag an einem der Pfade in dichtem Waldgebiet diese Pr0duktionsstätte, die eine Zisterne mit schwefelhaltigem Wasser unterhalten konnte. Damals ist „ein Blender“ damit beschäftigt gewesen diese Produktion aufrecht zu erhalten. In der finsteren Frühzeit und in direkter Nachbarschaft zu den steinernen Bauwerken der germanischen Siedlung Strannius, die mit der Marienkirche zu den ersten christlichen Bauwerken und Stadtgebieten gehörte, denn in umlagernden Zunfthäuser wurden Produkte eingelagert.

Pr0duktion an natürlicher Thermalquelle:

Die Pr0duktionsstätte ist nur möglich gewesen durch das schwefelhaltige Wasserbecken, welches archäologisch eindrucksvoll ausgegraben wurde. Die Pr0duktion verwendete den Rohstoff der Printen, die in der Siedlung Strannius hergestellt wurden und kochte den Schokoladenüberzug mit den damalig verfügbaren Rohstoffen, nämlich grünen Kräutern, Kakaubohnen und Kaffeebohnen der Negrokultur darüber. Das Fruchtmus der Elisen konnte vor Ort nicht hergestellt werden, weil keine Fruchtbäume unterhalten wurden – es ist erst in der mittelalterlichen Zeit hinzugekommen.

Lichtung in Waldgebiet bei Aachen:

Lange bevor in Köln die Firma Stollwerk für Schokoladen bereitgestellt wurde gab es bei dem heutigen Aachen diese Technik der Herstellung von Elisenprinten. Unter die Anstrengungen des Import von Handelsgut der Negrokultur ist die germanische Hochkultur in finsteren Pr0duktionsdruck gekommen den „der Blender“, der die Parfümierung der Elisenprinten vornehmen konnte an die Reisenden weitervermitteln musste. Eine Parfümierung konnte nur mit dem Einsatz von alkoholischen Stoffen, hier Kräuterlikör, vorgenommen werden. Und dass erklärt dann auch die Berühmtheit der Elisenprinten.

Benediktion wegen Uchendorf (durch Akrostichon):

  • Negro -Union verwaltet damals die xenophilen Lieferanten,
  • Orbiter-Fürsten im Kegelclub des Strannius (politisch),
  • Benediktion (Gutheissung – katholisch) Siedlung-Strannia bezieht sich auf die Steinbauten, das germanische Volk in Aachen, die Christengemeinde, die Maulesel, die reiche Beflaggung, des „wellcome“ der Pilger, und vor allem auf das Tamid -Gebet.
  • Ypsilon-Fürsten mit des Thronsitzes Parabel-Entete (mildtätig),
  • Stadtrecht Uchendorf ist erstmalig im Mittelalter geklärt.

ambivalent NOSAJ => Google: +jason53942

Benediktion – Siedlung Strannium:

continuum-nobys

 

 

 

 

 

 

 

 

Station Alexianer-Konvent (Aa)

1996 hatte ich einen Kurzbesuch in diesem Konvent unternommen, denn hatte mich ein religiöses Vorhaben außerhalb der gewohnten Umgebung (Nettersh. Bahnhofstr. 53) dorthin geführt und ausführen dürfen. Ein Essay: Divergenzen des Bücher Ruth / Josua wurde besprochen und der Friede des Konventes aufgesucht. Dann erfolgte die Rückreise als Wanderschaft, auch durch das Naturschutzgebiet Vogelsang. Die Wanderung dauerte 5 Tage (von Dienstag bis Samstag).

Station Monschau, Familienpfleger

Die Aussichten für Studenten/Praktikanten sind in der Stadt Monschau nicht gerade rosig, dann überlegt sich der eine oder andere Absolvent eine Ausbildung als Familienpfleger zu erwählen. So auch in der Kirchstr. 39, dort fanden die Beratungsgespräche mit @linaquadrat und der Fam. Schrödinger, hier: Schröer, Judith @JudiCeciliaGüntherNatalie statt. Schwerpunkt bei den Beratungen ist zum einen die Muttersprache und zum anderen die Anwahl der Frankophonie gewesen. Der Umfang ist ein Wochenende.

Station Wollseifen, Poststation

Bereits im WW2 hatte das Dorf Wollseifen zum Widerstand gegen den Eintritt der Truppen der belgischen Armee den Nationalsozialisten zugespielt und galt als Poststation zwischen den Kontrahenten der kriegerischen Unterdrückung. Dann plötzlich wurde dasselbe komplett aufgegeben und die Bewohner umgesiedelt, denn im Friedensvertrag zwischen den beiden Nationen wurden zwei Poststationen „mit gebührendem Abstand“ eingerichtet und dazu Pendelverkehr hinzugenommen. Ort der Tagung war das alte Schulgebäude Wollseifen, Namen der Gäste waren Wolbert (D) / Strickland (GB) / Giron (B)

Annahme der Gelände-Entwürfe Vogelsang führten zum – Geländeplan (PFD)

Das Gelände Vogelsang IP als Plan mit Gebäuden und Wegen wird im Geländeplan beschrieben.

Die entstandenen feineren Strukturen leiten sich aus der Diensttätigkeit des Autoren (Wechsel 80er/90er Jahre) ab. Ein Winterhs. dort vor Ort zu verleben ist für einen Blogger eher besinnlich und unterstützt die Entstehung von Texten und Entwürfen zur Verbesserung der Ortslage. Der dazu erforderliche Rahmen wurde jedoch mit Anbruch von Ludim – Frühling drangegeben und die Beglaubigung der entstandenen Früchte wurde ausgesetzt.

Station Remise – Langhaus

Fam. Wolbert hatte eine Remise bezüglich des Naturpark-Geländes, dort konnte ich ein Wochenende verbringen, um aus erster Hand zu erfahren wie die Ortslage im Gedächtnis der einfachen Leute festgehalten wurde. Leider wurde später dann im Sommer mit dem Abriß der Remise begonnen und die Fam. Wolbert verstreute sich in alle Welt (auch nach Kuchenheim, Fam. Wolber).

Station Komponistenhaus – Herhahn

Mit der Hausnummer 10 verbindet sich ein Geschäft mit Notenbüchern, die sowohl Texte als auch Notenverläufe mit Akkordbegleitung ausweisen konnten. Es wurden sogar Schulkinder darum gebeten eine Sichtung des Notensatzes auszuführen. Aus Gründen der Armut und der Hungrigkeit wurde von einem Senioren-Paar dort Haushaltsführung und Zukunftsplanung für ca. 10 Personen eingerichtet.