Archiv der Kategorie: alte…religioese…Traktate

religiöse Zugbedingungen

Gedanken zur letzten Woche des Kirchenjahres

Kirchenjahr und letzter Sonntag

Bevor die Bibel die Darstellung und Schriften zu den Königen der Erde vornimmt ist nur von der vorgeordneten Stellung des Pharao = König von Ägypten berichtet. Josef von Ägypten arbeitete als Vertreter der Israeliten am Hof diesen Königs. 1. Buch Mose Kap. 37–50

___________________________________________________________________________________________________________

Christkönig – Festgebrauch

Christus König / Christus Sieger / Christus – Herr in Ewigkeit

Die Priesterschaft steht der Trauer um die Verstorbenen vor. Die „christfidelitas“ begehen nicht mit flennen und „mournen“ (engl.) diesen Festtag. Es heißt: „Es solle durch festliches Liedgut in eine Aufbauarbeit des Charakters des gläubigen Christen gefügt werden.“ Vom Papst Pius XI. eingesetzt.

„Totensonntag /Ewigkeitssonntag

Gedenktag für die Verstorbenen

LINK: apostolisches Glaubensbekenntnis

Zeichen des Pabstes
Vatikanflagge

Beginn der Unzeit am Montag /

Tag des Marmorus

 

Als die KDO in der dt. Kirche entstanden ist, und somit sicherlich der abomische Teil der Kirche abgespalten werden konnte, dann wurde der Gedenktag des Marmorus = Tag der Anbetung (durch den 0. Jünger Christi) eingesetzt. Dieses Gedenken nimmt die Lasten, die in der Tragefunktion des Christentums auf den einzelnen, als Anwendung des Klerus, überlassen wurden, unter die Lupe. Diese Anwendung ist zugleich eine jüdische Mythologie, die den Heiligen, gelobt sei er, als Träger der religiösen Verantwortung bereitstellt. – Nachweise hierzu gibt es noch nicht, aber eine neue Sicht der Religion daraus entstehen könnte.

Beginn der Unzeit am Dienstag /

Tag des Legaten

 

Unter den Fügungen, die die katholische Kirche in der Welt zu vertreten hat gehört auch die Aussendung/Mission des päbstlichen Legaten zu den „Schaltzentralen“ des heiligen Glaubenslebens.

Hierbei ist es unumgänglich den Rückbezug auf die Vorwelt (hier: Wochenende) freizuschalten und dem Gesandten den Eigentumsvorbehalt darzustellen, damit es ein gutes, apostolisches Ende nimmt. Im Burgenlandkreis ist z.B., eine Schaltzentrale des Glaubenslebens:

LINK: Johann und der gastliche Legath

 

Lyrik / Gedicht vom Tunnel

I. Grab´ den Tunnel nicht nach Osten, denn dort liegt das strenge Land. Strenger als des Winters Kälte, würdest Du gezwungen sein in dem Frosthauch mitzufrieren, wenn Dein Atemhauch auch rein.

II. Grab´ den Tunnel nicht nach Süden, denn dort liegt das heisse Land. Heisser als die Glut der Wüste, würdest Du gezwungen sein, durch die Mürbe zu verdorren, weit im Sand schlaflos wie Stein.

III. Grab´ den Tunnel nicht nach Westen, denn dort liegt das freie Land. Freier als des Adlers Schwingen, würdest Du gezwungen sein mit den Schwingen mitzuschwingen, doch die Flügelkraft zu klein.

IV. Grab´ den Tunnel nicht nach Norden, denn dort liegt das kühle Land. Kälter als des Eisbergs Gipfel, würdest Du gezwungen sein kampfverloren in der Haltung bei den Zebaoth zu sein.

V. Grab´ den Tunnel nicht zur Mitte, denn dort liegt das treue Land. Treuer als das Rot der Rosen, würdest Du gezwungen sein auf den Stufen aufzusteigen, doch wohin weiß G´tt allein.

copyright 1995 + Text:Lamsch Noschax

Dienstauftrag Weihnacht ist hier Thesenpapier

  1. These~~~: Hierarchische Einordnung erbringt den Zusammenhalt der hl. Familie und fordert Stabilität, die in Bodennähe gelagert wird. Mit den mosaischen Geboten wird diese Stabilität aufrecht erhalten. Erst bei Anwendung weiterer Lebensregeln ist es klar wie der damalige christliche Durchbruch gestaltet wurde. Dieses Leben regulieren die sieben noah´schen Gebote.
  2. These~~~: Der Dienstauftrag fügt Kontakte, Personen mit dem Individuum des Christus-Kindes zusammen und definiert einen „Knoten der Nächstenliebe“. 
  3. Originaltext = Lukas 20, 1/2/3a/3b: „1. Es geschah aber in jenen Tagen, daß eine Verordnung vom Kaiser Augustus ausging, den ganzen Erdkreis einzuschreiben. 2. Die Einschreibung selbst geschah erstmalig, als Cyrenius Landpfleger von Syrien war. 3a. Auch der Tetrarch von Iddumäa, erfuhr von der Schätzung und begab sich zum Tetrarchen Herodes und dem Präfekten Pilatus. 3b. Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.“ ~~~These: Die Erreichbarkeit des Erzgebirge ist für die iddumäische Fam. Kammann nicht gegeben, weil die Karten zum rätischen Limes keinen Zutritt in diese Region zuließ. Die Kirche notiert: „Es ist die Zeit des Tetrarchen von Itturäa.“
  4. These~~~: Die Adventszeit ist zugleich eine Schonzeit. Mit dieser Vorbereitung laufen die Ermittlungen (Statthalter-König-Herodes), denn wenn die Ermittlungen bereits zum Ergebnis gekommen sind, dann sind nur die fünf Weisen aus dem Morgenland (boka-Israel) fündig geworden. Sie finden ein Christus-Kind:
  5. in einer Felsenhöhle (0 B.C.), dann
  6. in einem Stall auf Heu & auf Stroh (0. Millenium), dann
  7. in Windeln gewickelt.____________________________________________________________
  8. Flucht nach Ägypten ~~~ (ohne Jesuskind? => dann 1. Millenium)
  9. These~~~: Es sind Maria und Joseph auf der Flucht nach kl. Ägypten in der Winterkälte mit wenig Nahrung „bei dem Berg-Nebo“ gefangen. Und jene wünschen sich die „springtime“, mit dem ersten grün der Wiesen, und eine bleibende Unterkunft, „ein Dach über dem Kopf“.
  10. These~~~: Der Dienstauftrag der Nächstenliebe tritt durch das Techtel-Mechtel einer flüchtigen Zweierbeziehung von zwei Partnern in Kraft. Diese beiden Personen erzeugen ein Produkt, das „in der Tat“ den „Hintzschnitt der Gesellschaft“ repräsentiert.
  11. ______________________________________________________________________________________________________________________
  12. These~~~: In dem Prozess, den die „Friedenspolitik“ von zwei Individuum hervorbringt, ist die Hierarchie zeitweise unterbrochen und wird vermittels eines Mediums überprüft, welches eine Prägung des Individuum auswirkt, die für Staat und Gesellschaft empfindsam eintritt und als eine rechtliche Grundlage in den Schaffensprozess einmündet.
  13. These~~~: Jeder, der in den Dienstauftrag der Kirche involviert ist ist angehalten die kirchl. Datenschutz-Ordnung einzuhalten. Das bedeutet, eine Personal Studie vermittels einer Akte zur Person wäre unumgänglich, den Portale wie LinkedIn und/oder Xing wären noch nicht im Stande einen Hintergrund für den Dienstauftrag darzustellen.

Interludium:

Es ist nicht allein Ansicht des hl. Stuhls, daß eine Gottesmuttɛr Maria den Knaben am 0.Millenium zur Welt gebracht haben mag. Ihre Art und Weise der jungfräulichen Empfängnis ist gewiß genau das Dogma, welches das in die Welt gebrachte Heil fixiert und hält. Diese Haltung ist unumgänglich, denn eine Empfängnis nach Art des jüdischen Volkes ist; zur gleichen Zeit verbrieft. Das Ritual durch Auslösung mit Silbermünzen das Trennzeichen zur Trennung von der Strafverfolgung zu erwirken ist im vorliegenden Event nicht ausreichend. Zur Verstärkung wurde die Religion in die Verehrung der Gottesmuttɛr geführt. Die sündige Situation der Umwelt wurde von der Muttɛrschaft geschieden. Es ist eine Benediktion die die Partnerschaft von Miriam-Maria und Josef-Ajodala ermöglicht. Bei dem „guter Vatɛr“ Josef (Marken-der-Parfümerie-Becker) jedoch verbleibt die Ankopplung an die Über-Stülpung der heiligen Höhen.

Fazit: Nur die Liebe der hl. Familie kann für Christen in der Welt einstehen, denn sonst gelingt es der Gesellschaft nicht mehr einen „schrägen Vogel „ abzubauen.

 

 

Ordnungen-der-Sternsinger

christus mansionem benedicat
christus mansionem benedicat

 

 

Jacob/Josef+Germanengrund=gesamtIsrael

 _______________________________________________________________________LINK:BIBELVERS_________________
 

____________________________________________________________________________________________________________

Litanei von der Kernstadt Lemberg

Litanei von der gottgefälligen Vorsehung

Herr, erbarme dich unser.
Christus, erbarme dich unser.
Herr, erbarme dich unser.
Christus, höre uns.
Christus, erhöre uns.
Gott Vatɛr vom Himmel, erbarme dich unser.
Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme dich unser.
Gott heiliger Geist, erbarme dich unser.
O Gott, in dem wir leben, uns bewegen und sind _________________.
Es schuf der Vatɛr unsere Welt und alle Himmelsheere.
Im Anfang erfüllte sein Geist die Schöpfung und alles hat er nach Maß, Zahl und Gewicht geordnet.
Es lenkte der Sohn den Lauf der Zeiten und alle Sehnsucht auf Erden. Im Ursprung umfaßte
seine Hand den Erdkreis und alles hat er nach Wort, Wille und Grenzen befestigt.
Es bewahrte der heilige Geist den Segen der Weisung und alle Kammern der Seele.
Im Wesen eine heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott und alles hat er durch die Vorsehung begleitet_____________________________________________________________.
Allgegenwärtiger und allerhöchster Gott.
Du hast den Himmel, die Erde und die Wasser unter vder Erde erschaffen.
Du hast die Himmel mit der Hand gewogen.
Du hast die Erde nach deinem Ratschluß bestellt.
Du hast die Söller gefüllt und dem Meere seine Grenzen gesetzt _______________________________________________________________________.
Allmächtiger und allweiser Gott.
Du öffnest deine Hand und erfüllest alles, was da lebt, mit Wohlgefallen.
Du sendest Regen über Gerechte und Sünder.
Du lässest deine Sonne aufgehen über Gute und Böse.
Du hast alle Haare unseres Hauptes gezählt.
Du ernährst die Vögel des Himmels und bekleidest die Lilien des Feldes_______________________________________________________________.
Allgütiger und allerbarmender Gott.
Du lenkest denen, welche dich lieben, alles zum Besten.
Du sendest Trübsal zu unserer Prüfung und Besserung.
Du heilest die Verwundeten und richtest auf, die zerschlagenen Herzens sind.
Du belohnst die christliche Geduld mit ewiger Freude_______________________________.
Allbarmherziger und allwissender Gott.
Du lässest und immer auf deine gottgefällige Vorsehung vertrauen.
Vatɛr der Klugheit und Weisheit.
Gott der Barmherzigkeit und allen Trostes.
Sei uns gnädig, erhöre uns, o Herr.
Sei uns huldvoll, erhöre uns, o Herr.
Von allem Übel, erlöse uns, o Herr.
Von aller Sünde, erlöse uns, o Herr.
Von deinem Zorne, erlöse uns, o Herr.
Von Pest, Hunger und Krieg, erlöse uns, o Herr._____________Amen.

 

 jetzt: =153=

    • Sendschreiben-152
    • Sarazenen-Opferstätte
    • kl. verschlafenes Städtchen Lemberg
    • Kaffeegenuß
    • Tabakgenuß
    • Richard-Strauß Pseudonym
    • Claude-Debussy Pseudonym
    • Edition-Putzhilfe
    • Pflastergasse
    • jiddische Sprache
    • Komposition
    • Oligarchie-mit-dem-Zarenreich
    • Kirchgang Basilika
    • Croissant
    • Schilling+Kreuzer
    • Saponade Vorrat
    • asthmatisch R.-B. Scott
    • 100Jahre-Estland
    • Dynastie-Petersburg
    • Lazarett-Nowograd

Einbettung der Mitte / Quellinfo: Buch Ruth

Farbgebung für den West-dt. Rundfunk

Knaben = himmelblau / Mädchen = rosarot /Suchbegriff: cologne

Dienstauftrag – and education by Bemi (vin logis)

Ort Satzvey – Hauptstraße Nr. 9,  jetzt Gartzemer Str. 19

Aktennotiz: Als es nun klar gewesen ist, daß die Hauptstr. umbenannt werden sollte, da hat Bemi, der Hauslehrer für engl. Kultur, eine Auftragsarbeit zur Fertigung einer Hausnummer Eins aus Messing vergeben. Diese Hausnummer sollte exakt auf die vorhandene Zahl 9 abgestimmt werden. Nachdem aber nach der Fertigung und der Buchung des Schmiede-Kunstwerk nicht der gleiche Farbton im Metall entstanden war, dann hat der Hauslehrer das ganze Haus gestrichen und bei der Gelegenheit die Hausnummern direkt mit. …so ist es bis auf den heutigen Tag erhalten geblieben.

Heiner + Sylvia -und- Carla -und- Miriam -mit-

Nanny – Fam.Grunenbergauf
Google+
Radiosender Westdeutscher Rundfunk – Topic #2



Moderator|in Sabine Heinrichauf
Google+

 

 

z.B., neuzeitlich durch Schauspielerin Köln Sophie

A B Carla D E F G H I J Karin L M N O P Q Renate S T U V W X Y Z
____Grunenberg _______von Eusk.__________ist geschröpfte Sophie.

covet des engl. Sprachraums

hier: Bedeutung deutscher Worte nach den Vorgaben des engl. Sprachraums:

9. Gebot: „Du sollst nicht aufdecken deines Nächsten Weib (1).“

(der Ratschluß, der zu beachten ist vom Mann=engl. caller of midwife (2))

10. Gebot: „Du sollst nicht enthüllen deines Nächsten Haus (8a): Nicht aufdecken seine Frau (3), noch seinen Knecht (4), noch seine Magd (5), noch seinen Ochsen (6), noch seinen Esel (7), noch enthüllen irgend ein Ding (8b), dass deinem Nächsten gehört.“

Quelle: Deuteronominum 5. Kapitel, Vers 21/22

 

coursly Four ~ Manjunkt/Daim ~
Mister ~ Misses

Station Wisonbrona (B)

 

 

Merkzettel am Niemandsland:

  • Mit den 1960er Jahren kamen milit. Beobachter auf belgisches Territorium. Die Reisekosten, Kosten der Unterkunft, und Berichte liefen auf sparsamer Fortschreibung. – Auch Mr. L. Albert Schiele erfüllte diese Vorgaben , indem er mit einem Übersetzer (Gefährten) Fortschritte verbuchen konnte.
  • Das Blatt wendete sich und Mr. Schiele wurde durch einen Betäubungspfeil aus der Affäre gezogen und in eine Zelle verfrachtet. Die Verhandlung vor Gericht verliefen mit der Zuteilung eines unklaren Strafmasses, worauf Mr. Schiele vom Gericht erbitten konnte die Strafe durch eine Kaution und ein FsJ zu gewähren. Mit dem FsJ konnte eine Finanzierung gewährt werden die fortschrittlich ist.
  • So kam er nach Wisonbrona und leistete dort die vereinbarten Arbeitsstd. Jetzt nannte er sich Hr. Schielebach, denn er hatte lange genug (in diesem Zeitsprung von 4+2 Jahren) in dieser Unterkunft gelebt, und dann lebte jener in Verrichtung aller erdenklichen Aufgaben unter dem Dach der Wiesenbachstr. 13 und sammelte an Informationen, die die Belastungsgrenze von  im Blick halten konnten.

 

  • Der weibl. Bewährungshelfer Mrs. Lisa Albert konnte beobachten und besprechen wie die Tage verflossen. Auch den Nachnamen konnte Albert auf einen deutschen Hintergrund Sch. abändern. Eines Tages, nachdem die Bewährung vollendet ist, dann ist eine umfassende Vollständigkeit hergestellt und wird zu 100% am Samstag zurückgelassen in dem Bewußtsein „die Wallonie“ (Belgien) damals verlassen zu können.

  • fromme Grüße vom Vatɛrland (D):

Bibelkommentar – zum Hl. Bernard schreibt Joh. 4, 5-12

Durch die Begebenheit am Jakobsbrunnen hatte Jesus, der erstmalig den Gleichmut einer Frau bemessen und mit Sermon belegt hatte, eine dritte Form zwischen konvex und konkav festgestellt.

Die Lehre der Kirche (nicht die Lehre des Hl. Bernhard) unterdrückt diese Darstellung, um zum Vorteil von Jesu (goldene Nase der Kirche, etc.) ein überlegenes Helak auszuführen. Diese Form der Ehrung wird vom „Gott-mit-uns“ akzeptiert und bedeutet die Haltung von Gefühlen der Eifersucht vieler Männer.

Die Tatsache, daß Jesus keinerlei Einfluß aus die Darstellung der Kirchenschriften diesbezüglich nimmt bedeutet „keine vollständige Induktion“. Aber aus der Sicht der femininen Seite ist die geforderte Einschränkung der Keuschheit zugleich ein Symbol der Fruchtbarkeit.

Sobald das Gebot des Mingelns (>>Techtel-Mächtel mit 55+<<) beendet wurde, dann mehrt sich der Feminismus Grundgedanke zu der Meinung, daß eine Frau sich nicht von der Eifersucht vieler Männer zu überrumpeln haben lasse.

Das ist der Grund, warum die

LINK: Herz-Jesu Litanei

zum Ausweg von der Kirche bereitgestellt wird. Auch das Herz Jesu (jetzt ca. 27 Jahre alt = dreifacher Wortwert) hält die dritte Form, nämlich den Gleichmut der Feministinnen für unabdinglich.

Katten Germanistik (Folgen des 30jährigen Krieges)


Wikipedia: Politik-Diagramm 2021

 


Vorlauf:

Plovdiv  (im Jahr 183 v. Chr. für kurze Zeit unter der Kontrolle von Philipp V.)

PL = woher kommst Du?  phe-shin (hebr.) = nordisch blonde Fee & Auslese

E ~~~ wem ist die Rechenschaft?   hier: O = Vollmond & eigendlich EINGABE

V ~~~ ERARBEITUNG = Lebensqualität im Osten

A ~~~ USGABE = EVA-Prinzip ~~~ mit dem Д = kyrillisch A

IF = wohin gehst DU? ~~~ (engl.) if = (dt.Sprachraum) Verzweigung


{lang: ‚de‘}

kyrillic-east Station


Hotel Plovdivauf
Google+

…, dann auf dem Boden von Austria

Originaltext = Lukas 20, 1/2/3a/3b: „1. Es geschah aber in jenen Tagen, daß eine Verordnung vom Kaiser Augustus ausging, den ganzen Erdkreis einzuschreiben. 2. Die Einschreibung selbst geschah erstmalig, als Cyrenius Landpfleger von Syrien war. 3a. Auch der Tetrarch von Iddumäa, erfuhr von der Schätzung und begab sich zum Tetrarchen Herodes und dem Präfekten Pilatus. 3b. Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.“ 

Xmas Geschehen

…viel später:

Arbeiten in der north-east Station: Olmütz


Ludwig I. von Sachsen Anhalt-Köthen
Filchner Besuch

Vorlauf: Das Rathaus von Olmütz in Mähren ist ein ehemaliges Kaufmannshs. Diese Schaltzentrale wurde von

Hanna Ticháauf
Google+   
  und     
Bertram Kruhöfferon
Google+
durchwirkt. Nach sechs fiskalischen Jahren bekamen wir Besuch vom Prinzipal aus Sachsen dessen Name Ludwig I. von Anhalt-Köthen ist, wobei jener die Gewölberäume inspizierte. Inzwischen sind die Planungen zur astronomischen Uhr abgeschlossen. Das Gerücht hielt sich im Umlauf, dass Unruhen oder ein Krieg kommen könnte. In jenen Tagen hatte der dt. Sprachraum seine Ausdehnung auch über Böhmen und Mähren. Noch bevor Wallenstein mit der Rekrutierung einer kaiserlichen Armee begann wurden die „Listen der Erstgeborenen“ aufgestellt. Wenn ich mich recht erinnere zeichnete ich mit „Albert Ermundurus“.

Mit der Schubwirkung von Koenigsmarck, dessen protestantischer Tross, Richtung Süden – unterhalb der Front – die Berichterstattung als eine Fortschreibung auszuführen. Es begann nämlich zeitig in Preußen 

Anordnung der 28-Christen-Ordnung

Metropolitan & Allerheiligen Litanei

 

  1. Gott Vatɛr vom Himmel, erbarme dich unser.
  2. Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme dich unser.
  3. Gott Heiliger Geist, erbarme dich unserer Überflieger|in.
  4. Heilige Dreifaltigkeit, Account plus eine-Follower-Solitude, erbarme dich unser.◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
  5. Heilige Maria, bitte für unsHl. Angelum-Genitrix ◊. Ihr bittet für uns Hl. Jungfrau, die Ihr seid über allen Jungfrauen (franz. célibataire), bittet für uns,
  6. Hl. Michael,
  7. Hl. Gabriel,
  8. Hl. Raphael.
  9. Alle heiligen Engel und Erzengel, bittet für uns.

  10. Hl. Johannes der Täufer (MLX=Melchior),
  11. Hl. Joseph von Ajodala (… bei Kaspar),
  12. Heiliger Paulus (13. Jünger),
  13. die zwölf Apostel: https://apocryphe.eu/hauptauswahl/heilige-der-kirche/

  14. Hl. Matthias (Evangelist),
  15. Hl. Barnabas (anderes Wort für Vorgesetzter),
  16. Hl. Lukas (Evangelist),
  17. Hl. Markus (Evangelist).
  18. othodoxes-Modell der Vielzahl
  19. aufgeschlüsselt:
_~~~~~~tum Hessen-Nassau__ 18. Alle heiligen Jünger des Herrn__

acht-Sterne-Wappen
Hessen-Wappen des Großherzogtums
belgische Nationalflagge

19. alle heiligen Unschuldigen Kinder,

Krone des Groß~~~~~~tums

_vertreten durch Bethanien Karten-werk

20. Hl. Stephanus, bitte für uns.

Gesandtschaft des Pfalzgebietes ________________________

21. Hl. Laurentius, 22. Hl. Vinzentius, 23. Hl. Fabianus und Sebastianus, bittet für uns. 24. Hl. Johannes und Paulus, 25. Hl. Kosmas und Damianus, 26. Hl. Gervasius und Protasius.

(Matchcode: Metropolit)

 

27. Martyrer

…und  im weiteren die UNESCO Edition der Litanei.