Schlagwort-Archive: Exekutive

Unterbrecher-Kontakt / Stationen im Osten

Unterbrecher-Kontakt der Leuna-Industrie

In der Nacht 08/09 11. 1951 hatte der Warsch. Pakt eine Meldung erhalten; die industriellen Anlagen von Leuna wieder anzubinden. Eine Delegation der Inspektoren “stand auf der Matte” und wollte vom Werksschutz das Schlüsselrecht beziehen. Als das verweigert wurde begann die Diskussion derart, daß die Buchhaltung eine Revision erhalten könne, die in Werten gesehen einen genauen Überblick über die Ausführungen des Leuna Werkes hervorbringen werde. Auch dieses Vorgehen stiess auf Widerstand des Werkschutzes. Um die Situation in den Griff zu bekommen und “ins größere Ganze” zu nehmen wurde der Widerstand auf Truppenbasis gebrochen. Doch zunächst gab es keinen Ansatz mit dem die Inspektoren Fortschritte einholen konnten. Alles geschah auf dem Platz des äusseren Bereiches der Hallen. Hr.-Berthold, der zum Pförtner gerufen worden war, schlug vor ersteinmal Warnschüsse abzugeben. Eine verirrte Kugel traf den Ltnd. des Werkschutzes. Bei diesem Vorgehen kam es also zu Verletzungen des Werkschutzes. Plötzlich ist eine Erstürmung durch die russisch-sprechende Truppe von neun Söldnern im Gang. “Es fliegen die Fäuste”. Nachdem der Widerstand gebrochen war kehrte Ruhe ein und die hochgewachsene Frau Ute Steiner wurde gebeten sich um die Verletzten zu kümmern. Denn jene wußte wie man an den Sanitäter gelangen konnte. Als aber das Ausmaß der Gewalt-Ausführung für jene sichtbar wurde “titschte auch jene im Dreieck”. Wenn es am Freitag Mittag diese Besichtigung gab, dann konnte man die Mitarbeiter vorzeitig ins Wochenende schicken und die Räumlichkeiten rasch nach Anzeichen für Widerstand und Produktionsresten durchsuchen. Hr.-Berthold sagte: “Auch im Inneren der Hallen kann mit Tonium und Widerstand gegen die Söldnertruppe gerechnet werden.” Auch der LKW Fuhrpark wurde inspiziert.

Hr.-Berthold blieb noch bis auch die Büroräume der Buchhaltung von den Söldnern gesichert wurden, denn dorthin hatte jener seinen Fuß gesetzt, dann trat jener den Heimweg zur Unterkunft an. Am folgenden “Montag werde er”, so hoffte jener, “den Dienst dieser Arbeit wieder aufnehmen”. Eine weitere Überlegung ist gewesen, nach 14 Tagen, weiter in die Unterkunft in Weißenfels/Saale zu reisen, und damit in die gewohnten Bereiche des Flüchtlings-Aufenthalt von Fam. Balkhausen während des Fazit-III.Reich zurück zu gelangen. Jetzt aber ist es eine Zeit ohne NS-Propaganda. Hr.-Berthold wollte wissen welcher Geist jetzt im Deutschland des Wiederaufbaus greifen durfte. Dort wolle jener einen “Beichtstuhl von innen sehen” und am Sonntag den Kirchgang erwirken.

Scheerkopf-Google in the House / Proj. STROBE

Huawei – has to be a future without Google-Apps & Google-server-architecture

Us-Internetkonzern implicited Donalds Trumps sanctions with consequences to Smartphones

cited is “dpa” =deutsche Presse Agentur with translation into (american) English

Washington. US President Donald Trump has cut off the Chinese Huawei Group of important technology – and smartphone users in our country (Germany) will also remark this. Because of explicid sanctions, Huawei will no longer be able to sell future smartphone models with pre-installed Google services, which is a major drawback in Europe. The consequences for today’s users are still largely unclear, at least for security updates is taken care of. With the sanctions Huawei also loses access to chips from the United States.

Google is an important partner because the Internet-Giant is developing the mobile operating system Android, which also runs the smartphones of Huawei Technologies Co., Ltd. Although the finished versions of the Android system will be made available to everyone with a time lag, Huawei would also be able to work with these exploration. In exterior to China, however, almost only Android smartphones are sold with integrated Google services such as GMail, Google Maps or the Google Play Store app platform. For that means that Android versions are not open source, but must be licensed to Google entirely.

~~~End of Coversheet~~~

Kommentar:

(the author:) If this restrictions take place, then Huawei88 is not going a following “downgrade” on courses of Software Versions. But this concern is a going back to *spk files handling. To cause “download” capacities furthermore, then there is an “own ways” to the chinese concern. That could be better to different contribution to firms and contracts with providers. Especially Hosting and server architecture could have been build up in a completely renew.

Then first they have to install (provide) new certificates that split that orbiter from supporting “The american Dream”.

Fensterläden der Voreifel (incl. Belgique)


Kur,- und Heilanstalt

 

a) Die Zivilisation hat hervorgebracht die hebräischen Bezeichnungen für die Holz – Fensterläden der königlichen Garnisonen des Altertums.

 

 

Diese sind der “Forschung von Bad Mynstereifel und des “Oberbefehl” Hauptstadt Kirchheim (bei Euskirchen) erhalten geblieben.

Bibelzitate “Josua 13, 20” folgen:

b) Die Dreiecke in der Vertikale sind nach königlicher Anordnung (Mattanah = Kartenwesen) (Numeri 21, 19) platziert.

c) Beliebt ist die Ausführung von Dreiecken in der Vertikale. Diese sind gelb gestrichen (wegen der Götter des Landes Belgien), d.h. mit dem englischen Wort “vaccancy” umschrieben, und somit mit dem Therm: Ba-jod-al-Pe-or (Numeri 25, 5) bezeichnet.

d) Beliebt ist die Ausführung von Dreiecken in der Vertikale. Auch in neutral- weiß gestrichen wird die priesterliche Ausfertigung, dann mit dem Therm: Beth-Pe-or bezeichnet. Hierunter fallen die Regelungen zu Glaube und Zölibat .

e) Der mögliche schwarze Punkt in der Mitte kennzeichnet “Durchgang zur Latrine” und wird mit dem Therm: Ash-doth-pis-gah bezeichnet.

f) Die Dreiecke in der Horizontale sind oft rot oder grün gestrichen und sind zugleich die Anwendung des Schließmechanismus mit dem Therm: Beth-je-shi-moth bezeichnet.

g) Für die Stilllegung von Gebäuden oder Gebäudeteilen verwendet man den Therm: Ba-moth-ba-jod-al (Joshua 13, 17).

h) Die Anordnung der Parzellen der Muster- Stadt ist nach dem Schema Nychaliel erfolgt. Die Prämisse für das Schema ist zugleich die Baulücke der Nephelim (engl. squatter).,Zipknopf dann erfolgt die Ordnung der Häuser:

Naphtali = Zebulun = Issachar = Yuda = Aser = Gerschom =Ephraim = Manasse = Kohanim ==> ergibt Merkwort: Nychaliel (Numeri 21, 19)

i) Letztlich konnten die Moabiter ihre Hauptstadt errichten, sobald die Parzellen die Prämisse für das moderne Ba-moth = Bruxelles (Numeri 21, 19) gebildet hatten.

j) Abschliessend sind da noch die Vereinbarungen zum Schlüsselrecht dem Therm: Ba-jod-al-me-on, und der Nutzung von Toren mit dem Therm: Kir-ijat-ha-im zu erwähnen, die in der Karneval-Session (auch in Sessionen ausserhalb des Karneval) dem Haus Juda verordnet sind (Ezechiel 25, 9).

k) Für Relationen des Herrn “Nebo” von kleinÄgypten erbringen Fundstellen (Numeri 32, 38 und 1. Chronik 5, 8) den Sinn. Zur Zeit ist hierfür die Benennung “Bommel” im Rheinland (in Güte) reserviert.

Der dreizehnte Jünger

Landläufig ist die Meinung geformt G´tt Zebaoth würde die Herrschaft im Treffen der Sabbatbraut ausformen. Nun ja, hätte der Samstag keine vernünftige Richtung erhalten, dann ist tatsächlich dieses Treffen auf dem Weg nicht zu umgehen. Weiterhin ist es bedenklich die "Rettung vor dem Tode" auszulassen um eine Tagesform aufzubauen die dem Standart entspricht. Also, "trau, schau wem?!" und der eine oder andere Krankenbesuch ist den Feierlichkeiten des Tages vorzuziehen. (Hierzu möchte der Autor bemerken, dass Schulkinder "obiges" im Religion-Unterricht lernen, prego.)

der dreizehnte Jünger:

–. Paulus

-1. Simon, Peter

-2. Zebedäus, Johannes

-3. Zebedäus, James

-4. Simon, Andreas

-5. Phillippus

-6. Didymus, Thomas

-7. Bartholomäus

-8. Matthäus

-9. Alphäus, James

10. Zealot, Simon

11. Judas, Thaddäus

12. Judas, Iskariot

Zitat aus dem Standart der King James Version, nach dem Evangelium des Matthäus, Kapitel 10, Vers 2: Now the names of the twelve apostles are these; The first, Simon, who is called Peter, and Andrew his brother; James the son of Zebedee, and John his brother;

Vers 3: Philip, and Bartholomew; Thomas, and Matthew the publican; James the son of Alphaeus, and Lebbaeus, whose surname was Thaddaeus;

Vers 4: Simon the Canaanite, and Judas Iscariot, who also betrayed him.