Schlagwort-Archive: altes-Testament

covet des engl. Sprachraums

hier: Bedeutung deutscher Worte nach den Vorgaben des engl. Sprachraumes:

9. Gebot: “Du sollst nicht aufdecken deines Nächsten Weib (1).”

(der Ratschluß, der zu beachten ist vom Mann=engl. caller of midwife (2))

10. Gebot: “Du sollst nicht enthüllen deines Nächsten Haus (8a): Nicht aufdecken seine Frau (3), noch seinen Knecht (4), noch seine Magd (5), noch seinen Ochsen (6), noch seinen Esel (7), noch enthüllen irgend ein Ding (8b), dass deinem Nächsten gehört.”

Quelle: Deuteronominum 5. Kapitel, Vers 21/22

 

coursly Four ~ Manjunkt/Daim ~
Mister ~ Misses

Exkurs: Niemandsland Merkzettel:

  • Mit den 1960er Jahren kamen milit. Beobachter auf belgisches Territorium. Die Reisekosten, Kosten der Unterkunft, und Berichte liefen auf sparsamer Fortschreibung. – Auch Mr. L. Albert Schiele erfüllte diese Vorgaben , indem er mit einem Übersetzer (Gefährten) Fortschritte verbuchen konnte.
  • Das Blatt wendete sich und Mr. Schiele wurde durch einen Betäubungspfeil aus der Affäre gezogen und in eine Zelle verfrachtet. Die Verhandlung vor Gericht verliefen mit der Zuteilung eines unklaren Strafmasses, worauf Mr. Schiele vom Gericht erbitten konnte die Strafe durch eine Kaution und ein FsJ zu gewähren. Mit dem FsJ konnte eine Finanzierung gewährt werden die fortschrittlich ist.
  • So kam er nach Wisonbrona und leistete dort die vereinbarten Arbeitsstd. Jetzt nannte er sich Hr. Schielebach, denn er hatte lange genug (in diesem Zeitsprung von 4+2 Jahren) in dieser Unterkunft gelebt, und dann lebte jener in Verrichtung aller erdenklichen Aufgaben unter diesem Dach:

  • Der weibl. Bewährungshelfer Mrs. Lisa Albert konnte beobachten und besprechen wie die Tage verflossen. Auch den Nachnamen konnte Albert auf einen deutschen Hintergrund Sch. abändern. Eines Tages, nachdem die Bewährung vollendet ist, dann ist eine umfassende Vollständigkeit hergestellt und wird zu 100% am Samstag zurückgelassen in dem Bewußtsein “die Wallonie” damals verlassen zu können.
  • fromme Grüße vom Vatɛrland (D):

Ibleam Convention

The Ibleam-Convention chapters are not unique with the bibliographic enumeration. Beginning with book Amos every following book comfits into eleven chapters.

Thence the twelve books are apocryph ordered:

-1. Hosea
-2. Amos
-3. Mica
-4. Joel
-5. Obadia
-6. Jona
-7. Nahum
-8. Haba-Kuck
-9. Zeph-Anija
10. Haag-Ai
11. Zech-Aria
12. Maleachi

 

Pacific Solutions / Calendar of Wyoming

    1. ========Madagascar HOST

    2. ========Mesopot & Amien Isles HOST                                                         gez. Ronda Hadramaut    &                                                                        gez. Britta Krane.

    3. Tempeltor-Xingijao======Xing HOST
      =======Ijim HOST=====Aosta HOST======Offer   HOST


    4. ========Jackson-City                                                                                                                                                                                                                                                             HOST  at time of  Trapper resort

    5. ========Lima-City HOST

est. 1999: FivePacificEMAIL-Provider & Relic Hunter

FivePacificEMAIL-Provider

========Candela Australia-HOST

Twitter Logo



jewish Calendar of Wyoming

 

fiskalisches Halbjahr

almost biblical.

Commandment-16 in dt. Sprachraum

 

Es segnete Gott den Noah und seine Söhne und sprach auch zu Moses auf dem Berge Horeb: Also, als Abbild Gottes hat er den Menschen gemacht und ihm Gebote erteilt: (Zitat: Genesis 9, 1…7)

01. fruchten (& auch mingeln), 02. mehren (& auch mergeln).

03. Furcht und Schrecken vor Euch soll sich auf alle Tiere der Erde legen, auf alle Vögel des Himmels, auf alles, was sich auf der Erde regt, und auf alle Fische des Meeres; Euch sind diese übergeben. Alles Lebendige, das sich regt, soll diesen zur Nahrung dienen. Alles übergebe ich Euch, gleichsam den grünen Samenpflanzen.

04. Nur Fleisch in dem noch Blut ist, dürft Ihr nicht essen.

05.Wenn aber Euer Blut vergossen wird, fordere ich Rechenschaft, und zwar für das Blut eines jeden von Euch. Von jedem Tier fordere ich Rechenschaft und vom Menschen. Für das Leben des Menschen fordere ich Rechenschaft von jedem seiner Brüder. Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut wird durch Menschenhand vergossen. Seid fruchtbar und vermehret Euch; bevölkert die Erde und vermehrt Euch auf ihr!

Note-Zwei-Plus

 

(Zitat: Exodus 20, 1…10)

06. Ich BIN der Herr, Dein Gott, der Dich aus dem Ägypterland, dem Hause der Sklaven herausgeführt hat. Du sollst neben mir keine anderen Götter haben. Du sollst Dir kein Schnitzbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde. Du sollst Dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und Dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, Dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väteɛr an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation; bei denen aber, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.

07. Du sollst den Namen des Herrn, Deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der Herr lässt den nicht ungestraft, der seinen Namen unnütz ausspricht.

08. Achte auf den Sabbat: Halte ihn heilig, wie es Dir der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht hat.Sechs Tage darfst Du schaffen und jede Arbeit tun. Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, Deinem Gott, geweiht. An ihm darfst Du keinerlei Lohnarbeit tun: Du, Dein Sohn und Deine Tochter, Dein Sklave und Deine Sklavin, Dein Rind, Dein Esel und Dein ganzes Vieh und der Fremde, der in Deinen Stadtbereichen Wohnrecht hat. Dein Sklave und deine Sklavin sollen sich ausruhen wie Du. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel, Erde und Meer gemacht und alles, was dazugehört; am siebten Tag ruhte er. Darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und ihn für heilig erklärt.
09. Ehre sei dem Vateɛr. Und ehre Deine Muttɛr, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, Dein Gott, Dir gibt.
1A. Du sollst nicht morden.
0B. Du sollst nicht die Ehe brechen.
0C. Du sollst nicht stehlen.
0D. Du sollst kein falsches Zeugnis wider Deinen Nächsten ausrichten.
0E. Du sollst nicht aufdecken Deines Nächsten Weib.


0F. Du sollst nicht enthüllen Deines Nächsten Haus, nicht aufdecken seine Frau, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch seinen Ochsen, noch seinen Esel, noch enthüllen irgend ein Ding, dass Deinem Nächsten gehört.

Note-Zwei-Plus