IBM Campus – von Pontius (BW) nach Pilatus (RPR1)

Neue Hauptverwaltung von IBM (D):

Binnen zweier Jahre wurde einer von 40 deutschen Standorten der IBM Deutschland, im folgenden IBM (D), errichtet. Die neue Hauptverwaltung in der Stadt Ehningen (Kreis Böblingen) ist für 20Mio.EuR erbaut worden, aber das Unternehmen ist der Pächter dieses Standortes. Zehn Jahre nach der Grundsteinlegung am 12. Nov. 2019 sagte der für IBM (D) geschäftsführende Matthias Hartmann: “We confess with the coosen location of our company that Germany is vivid and the first location in Baden-Württemberg is wonderous”. Ein Gebäude für 3.000 Mitarbeiter erweiterte das bestehende Rechenzentrum. IBM (D) verfügt an 40 Standorten über weitere 19.000 Mitarbeiter und ist damit Konzern im europäischen Rahmen. Der Großteil dieser Kontaktpersonen sei im Dienstleistungsbranche tätig, etwa in der Unternehmensberatung, im Betrieb von Informationstechnologie (IT) für andere Firmen oder der Wartung. Und dann sind da noch die 179 autorisierter IBM- Händler. Vor 20 Jahren habe der Schwerpunkt noch auf der Herstellung und dem Verkauf von Computern gelegen.

Rechenzentrum im Blickfeld der U.S.A:

Der US-Konzern (Armonk/New York) strebt die Gesellschaftsform IBM (D) S.E. an; damit auch der wenig verbreitete Standart für Grossunternehmen “Societee Europienne” zu greifen beginnt. Die Visitation am 1. Febr. 2020 durch Margrethe Vestager (ALDE) dankte dem Unternehmen für Standort-Treue zu (Pontius – ) Baden-Württemberg. Der Südwesten sei ein Zentrum der IT-Branche in Deutschland mit einem Viertel aller deutschen Arbeitsplätze und einem Drittel des Branchenumsatzes.

  1. Mit der Entscheidung für die deutsche Zentrale in Ehningen seien die dortigen Arbeitsplätze auf Jahre hinaus gesichert: “Das ist ein gutes Zeichen in der angelasteten Corona – Zeit.”
  2. Sie wünsche der IBM (D) und den Vertretern von IBM France – @Sandrine_Pinel und @ElisabethObadia: “daß sie sich, im Wettbewerb auf den Spuren von Microsoft oder mit den Konkurrenten: YAHOO!, (a)lphabet, Hewlett Packard,u.s.w…, behaupten können dürfe”.
  3. Und auch im internen Wettbewerb mit den Standorten in deutschen Landen befahlen die angereisten Vertretungen die gegebenen Kapazitäten wirkungsvoll zu strecken. Dieses “Südland” werde bei Bildung und Forschung sein Möglichstes tun; gute Rahmenbedingungen zu schaffen und beizubehalten.

Das Kennwort “ABBCCM”:

ABBCCM
Bible cited: 1.Macc. 5.Chapter Vers:26

Die zügige Eingliederung von Aussenstellen:

Diese Rückführung der deutschen Interessen und SQL-Server in ein modernes YAHOO!-Verbundsystem von drei @gmail-PROXY – Servern (JOEL=Nord, JORABE=Mitte und JOSES=Sued) werde alle derzeitigen Aussenstellen, als Bürobetriebe mit Vorzimmerdame, belassen. Dies gelte auch dann wenn die Verwaltung der U.S.-GOP in den Hintergrund getreten sei.

YAHOO!-Verbundsystem

Eine weitergehende vertragliche Nutzung der neuen Google-Plattform, ohne Abkoppelung von “followern”, garantiere der Gesellschaft IBM (D) die Datenfluten zu bündeln. Die Sammlung des “who is who” erfreut sich grosser Beliebtheit. Jene, die bereits Twitter, Pinterest & Co. für Knochenberge vorgesehen hatten, verzichten derweil (nichtzuletzt wegen soz. Tendenzen) auf Kapitujation.

TacMURA im Lande-JACOB
TacMURA im Lande-JACOB

 

des Standortes Deutschland:

IBM (D) feierte im Jahr-2011 das 100-jährige Bestehen (in Deutschland). Kommissar Oettinger machte damals darauf aufmerksam, dass mit der Entwicklung von Elektrofahrzeugen zahlreiche Arbeitsplätze in der APP-Industrie wegfallen könnten, die in die Bereiche der Autoindustrie Einzug hielten. Die Entwicklung aufwendiger Software, die das Handwerk abzuwickeln vermag oder die zur Regelung von Elektrofahrzeugen und der Industriemontage erforderlich seien, könne nunmehr von situierten IBM- Niederlassungen aus, in die Wege geleitet werden.

Ende des Artikel.