Tag-der-dt.-Einheit & Hereditament A.D.1485

 

ErnestinerRadio

follower: 35,6 Tsd.


Von
Saxony_(Division_of_Leipzig)_-_NL.png: Sir Iainderivative work: Furfur

Diese Datei wurde von diesem Werk abgeleitet: Saxony (Division of Leipzig)

– NL.png: , CC BY-SA 3.0, Link

Die Unterteilung in evangelischer und katholischer Glaubensrichtung ist A.D.1485

noch kein Thema. Das Sachsen-Land hatte sich jedoch entschlossen zur Abkunft der Fürsten eine Volksabstimmung

AlbertinerRadio

follower: 11,7 Tsd.

durchzuführen. Den “altbackenen” Anhängern des Fürsten Albert wurde eine Erneuerung mithilfe des Kurfürstentums

vorgeschlagen, denn dazu müßten jene sich nur mit Ihrer Unterschrift/Legitimation auf der Liste des Kurfürsten eintragen.

Die Auszählung der Stimmen ergibt die oben geschilderte Kartenverteilung. Eine Ausweitung zum Bürgerkrieg ist deshalb

nicht zu erwarten, weil beide Fürsten-Linien dem Sachsen-Land loyal gesonnen sind und es auch keine Ablenkung von “äusseren

Mächten” zu jener Zeit gab. Ziel der gewonnenen Zustimmung zum Landesherrn ist auch die Abführung von Steuern an das

Fürstengeschlecht gewesen. Die Menschen wußten sich “gut verwahrt” und ihre Lehen wurden mit “Brief und Siegel” vom

Landesherrn zugesprochen und verwaltet. Die späteren Entwicklungen, auch durch die lutheranischen Thesen, konnte zu dieser

Zeit noch niemand ahnen. In dieser VOLKSABSTIMMUNG wurde jedoch der Weg geebnet, den Geist heraufzuführen, der zu den

späteren Verfügungen der ev. Christen / Libertiner führt und dem Schisma zur kath. Kirche einen Freiraum verschaffen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.