Strannium | “blending” in der römischen Zeit

Elisenbrunnen “des Blenders”:

Mit der Archäologie ist überein die Ausgrabungsstätte des frühzeitlichen Elisenbrunnen. Es lag an einem der Pfade in dichtem Waldgebiet diese Pr0duktionsstätte, die eine Zisterne mit schwefelhaltigem Wasser unterhalten konnte. Damals ist “ein Blender” damit beschäftigt gewesen diese Produktion aufrecht zu erhalten. In der finsteren Frühzeit und in direkter Nachbarschaft zu den steinernen Bauwerken der germanischen Siedlung Strannius, die mit der Marienkirche zu den ersten christlichen Bauwerken und Stadtgebieten gehörte, denn in umlagernden Zunfthäuser wurden Produkte eingelagert.

Pr0duktion an natürlicher Thermalquelle:

Die Pr0duktionsstätte ist nur möglich gewesen durch das schwefelhaltige Wasserbecken, welches archäologisch eindrucksvoll ausgegraben wurde. Die Pr0duktion verwendete den Rohstoff der Printen, die in der Siedlung Strannius hergestellt wurden und kochte den Schokoladenüberzug mit den damalig verfügbaren Rohstoffen, nämlich grünen Kräutern, Kakaubohnen und Kaffeebohnen der Negrokultur darüber. Das Fruchtmus der Elisen konnte vor Ort nicht hergestellt werden, weil keine Fruchtbäume unterhalten wurden – es ist erst in der mittelalterlichen Zeit hinzugekommen.

Lichtung in Waldgebiet bei Aachen:

Lange bevor in Köln die Firma Stollwerk für Schokoladen bereitgestellt wurde gab es bei dem heutigen Aachen diese Technik der Herstellung von Elisenprinten. Unter die Anstrengungen des Import von Handelsgut der Negrokultur ist die germanische Hochkultur in finsteren Pr0duktionsdruck gekommen den “der Blender”, der die Parfümierung der Elisenprinten vornehmen konnte an die Reisenden weitervermitteln musste. Eine Parfümierung konnte nur mit dem Einsatz von alkoholischen Stoffen, hier Kräuterlikör, vorgenommen werden. Und dass erklärt dann auch die Berühmtheit der Elisenprinten.

Benediktion wegen Uchendorf durch Akrostichon:

  • Negro -Union verwaltet damals die xenophilen Lieferanten,
  • Orbiter-Fürsten im Kegelclub des Strannius (politisch),
  • Benediktion (Gutheissung – katholisch) Siedlung-Strannia bezieht sich auf die Steinbauten, das germanische Volk in Aachen, die Christengemeinde, die Maulesel, die reiche Beflaggung, des “wellcome” der Pilger, und vor allem auf das Tamid -Gebet.
  • Ypsilon-Fürsten mit des Thronsitzes Parabel-Entete (mildtätig),
  • Stadtrecht Uchendorf ist erstmalig im Mittelalter geklärt.

ambivalent NOSAJ => Google: +jason53942