Sprache-der-Abkunft / Quartjahr (nach Zamora) / Eppeskuchen, est. 2018

 

 zum Sakrament der Taufe:

  •  Wenngleich in Köln-Südstadt und in den Akten geklärt wurde, dass ich als erstes Kind den Muttɛrleib durchbrochen und in den Kreissaal genommen wurde, dann ist mir jedoch wenig davon in Erinnerung geblieben. >> lineage of the author<< ist damals nur Thema in der Erwachsenenwelt gewesen.  (appr0ximation of the cologne “Tünnes) est. 1966 – Heutzutage ist die Geburt in der Vorgängerklinik des jetztigen Severinsklösterchen ein Akt der Verwaltung. Diese Adresse ltt.:
  • Krankenhaus der Augustinerinnen
    Jakobstraße 27 – 31
    50678 KölnFax: 0221/3308-1005
  • Schon bereits mit der

Taufurkunde

im Stammbuch, welches Mama-Erika heute noch aufbewahrt, wird aufgeführt, daß beide Elternteile in ihrer Konfession katholisch sind. In den Jahren der Kuppelgemeinde (appr0ximation of the cologne “Schääl) hatte der Autor die Kindheit absolvieren dürfen.

  • Es ist daher eine Frage des Personenkult meiner Grosseltern, ob die Losloesung mit den Silberstuecken ebenfalls auf derselben Rheinseite stattgefunden haben mag. >>In short, redemption-money is first administered and then assigned to one child.<<

    WordPressLink: Lebens– lauf

“sanguines” und die Ordnungen im dt. Bund:

Zum einen ist da Abkunft von der Blutlinie. Allein hinzugenommen wird das Konzept zur Bildung von Personen – Kontingenten,  denn dann ist die Genauigkeit und Ausprägung von Merkmalen, die den Namen stützen, oft umfangreich und der Schlüssel zum Verlauf des Lebens. Mit Zuversicht und Ausdauer wird man als Person einer Beschäftigung nachgehen, die am Werktag und in der Erholung (am Wochenende) mündet. Hierbei unterliegt man der Beobachtung durch die Onkel, wie folgt:

 The Onkel Bernd

The Onkel Ernst

wirklich: Papa-Ernst

 The Onkel Ludwig

 

Auch den Autor gilt, er ist Teil einer Twitter Netzwerk-Gemeinschaft 

Eintrag Nr. 3 Hebammen

 

Merke: endgültige Einführung des Euro am 26. 08. 2007

Kurz gesagt: Geld wird zunächst verwaltet und dann auch den Personen zugeordnet.

zur Namensauswahl und Vorwelt:

  • Es gilt das “abweichende Geschäftsjahr”; am Namenstag: Bernh. von Clairvaux. bereits vor meiner kölnischen Geburt hat dieser Heilige eine Arbitrarität als Grundhaltung zu Welt&Religion zur Verfügung gestellt und daher erklärt sich die Verehrung diesen Heiligen.
  • Mit den beiden Söhnen wird die Familie in die Geschicke der Gegenwart genommen. Es ist als ob die Vorwelt wie hinter Milchglas verfrachtet wird. Diese Entwicklung wird später das Quartjahr begleiten, welches auch in der biblischen Benennung als “Jahr des Demetrius” bekannt geworden ist.
  • Mit der EURO Währung wurde ich “zum Erbnehmer einer Generation genommen”, (lt. Wortschatz von S. Michels). Ob die Verwandtschaft hierzu Stellung bezieht oder anhand der Lebensregel meine Pflichten und Erkenntnisse angeknüpft werden ist zugleich die Auswirkung des dünner werdenden deutschen Volkes.
  • Der 1. Sept 2018 ist nicht nur dem dreifaltigen_G0tt eine historische Dimension, sondern genau eine Dekade nach Vollendung des ersten Quartjahres in der EURO-Zone.

Mrs. S. Michels leitet die Diskussion um Welt & Abkunft:

  • Mit dem christlichen Glauben, dem Glauben der Vätɛr, ist die Vertikale zum Reich Gottes aufgetan. Das bedeutet der Glauben an ein höheres Wesen läßt die Erschaffung der Welt in das Licht der Staette der Geburt einmuenden.
  • Hier spiegelt sich zugleich die Weltordnung, die Ahnenreihe der Verwandten (heutzutage, modern im Motivrahmen) und das “Erbe der Vätɛr , auch deren Vermächtnis. Mit zunehmendem Alter werden diese Ahnen der Ahnengalerie – zu nebengeordneten Charakteren & Freunden des täglichen Lebens. Ahnengalerie ist demnach hoch-modern.

Exkurs: Mit Vorbehalt beschrieben ist die Frage, ob ein FINDLING der dem erstgeborenen Nachkommen zugeschrieben wurde, indem dort einmal der Muttɛrleib durchbrochen wurde, sich unterordnet? Dann schreibe öfters: Bis auf weiteres… Mit “Glaube der Vätɛr” bezeichne ich die von Kind auf erlernte Art und Weise, mit dem “Erdkreis” die Religion zu vermischen.

  • In gewisser Weise findet sich ein Jeder Mensch in den ersten Tagen als Findling wieder, doch dawegen ist ein Vorzug die Bezeichnung “firstling=ERSTLING” für alle die, die sich darunter platzieren. – Und platzieren meint, dass ein jeder in Rangierung und Hoehrerschaft eingebunden wird.
  • Ist die Verwandtschaft blutsverwandt, dann entscheidet das Familienoberhaupt wer die Ränge anführt.
  • Der Familienälteste greift bei Streitigkeiten um das Erbe regulierend ein.… darob entsteht ein gemeinsames Bewußtsein, denn die “firstborn=ERSTGEBURT” ist dem Herrn geheiligt vor den Erstlingen an Menschen und am Vieh.  Es ist die Abkunft, die Linie, die seit den Grosseltern bestimmt welches Schicksal den Nachkommen betrifft.

  • Nur allzu oft “alle so >>gut<< wie möglich ERBNEHMER” der Familiengeschichte und der Verantwortung (dem klaren, & “dem eigenen Gewissen verpflichtet”) & streben nach dem Kontaktaufbau. Der Erbnehmer ist jener Mensch, der:  das verhandelte Erbe; vorhandene, vermittelte Vermächtnis; ohne Rückfragen aufschlüsselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.