Schlagwort-Archive: Läuterung

Spendengaben / mit 12 Jahren Stufung

 



deutsche + christliche Spendengaben:

Mit statistischer Genauigkeit wurden elf Geschäftsjahre Sammlung

Rückseite einer französischen Münze

der „Spende zu kirchlichen Zwecken“ zwischen 2006 (Sept… incl.) und 2017 ausgewertet (auch Mildtätigkeit und Anordnung/Positionierung der Politik in der Laufzeit von genau zwölf Jahren) und zu durchschnittlichen Summen heraufgeführt. Zugleich sind es fiskalische Werte:

  • Stand: 09/24-2017 — Durchschnitt————————————:
    • politisch, jährlich  = 040,022EuR
    • katholisch, jährlich = 206,407EuR
    • mildtätig, jährlich  = 055,679EuR
  • die Nachhaltigkeit des (BVA)-Konservators:

    • Nun gelingt es, mit den Vorzug zu katholischen Deutschen zu gehören, einer juristische Person Sinngebung in einem Spendengebot zu finden. Für eine „Almosenregelung“ die einen deutschen Betreuer betrifft ist das Ministerium des Inneren (BMI), genauer: das Bundesverwaltungsamt (BVA) zuständig, z.Zt. für den Autor:

    • ~Tatsächlich ist das 12. Kirchenjahr im lfd. Verfahren jetzt faktoriert und die Durchschnitte laufen den Sägezahn aufwärts bis zur Vollendung des Geschäftsjahres. Durch die kürzlich eingetretene Nivellierung des Spendenvolumen lassen sich nun fiskalische Darstellung und Wunschwerte in Kongrenz bringen.
    • (german Program is still Hartz-4)=(ObamaCare is by now called aHC=“american Health Convention“).
    • Sobald es um weiteres Umlaufvermögen, also „eine Spendenbasis“ geht, dann vermerken die religiösen Vorgaben, die Almosen betreffen, daß die Bereitschaft zu spenden auf dem Grund-Vermögen beruht, welches beim Spendengeber verwaltet wird. Und es ist die Prägung des Verstandes die das Jahresaufkommen mithilfe der fiskalischen Verbuchung ermittelt lassen kann (§11 + §50 UrhG). Hierdurch kann die Öffentlichkeit an diesem Tag in Partizipation gefunden werden, und dass ist keine Verschuldung vor der Wirklichkeit.

 

mit Verrechnung des (BFM), wegen der Auswahl privater Spendenpartner:

(ohne Anwendung der KDO)Durch die kluge Veranlassung „man könne es dem Bundesministeriurn abverlangen die ergangenen Spenden zu ordnen“ ist eine Sinnfrage entstanden (die eine Subjunktion verwendet), die die klassische Sühnleistung langfristig einschliessen werden könne. Wäre da nicht die Ausblendung der Inklusion {„Anspruch auf Inklusion“, der eine gleichförmige Unterordnung einleiten möchte, damit die Weltordnung eine Stabstelle zur Begrenzung der Protektion hinzuziehen kann}, dann wäre der Friede des BFM {erfolgt ebenfalls „eine Deckelung“} etwas wackelig.

 

———————————-Mit Anwendung der

Glossar:KDO=kirchl. Datenschutz Ordnung

ergibt sich rückwirkend eine Spendensumme i.H.v. 300,-EuR die an Dritte weitergeleitet wurde. Unter Anwendung der KDO ist keine Firmen-Liste veröffentlicht die Partner-Funktion ausübt, denn in Deutschland wird davon ausgegangen, dass kirchliche Informationen ubiquitär angeboten sind.

Inkasso der Spendengelder
Inkasso der Euro-Gelder

Nachwort: Segensgabe der Sternsinger

  • Das Kirchenjahr ist mit dem „Tag des Herrn“ ausgestattet und dieser wird, von der Segensgabe der (Mädchen und Jungen) aus, begründet, die eine persönliche Anteilnahme einbringen.
  • Durch die „Fortschreibung“ im Christenjahr wird zunächst die Absolvierung der Weihnachtsoktav, und dann ein Sollbruch der Ostertage (lt. Samuelbuch: „Abner“) vorweggenommen.
  • Durch Verwendung der schwarzen Banderole mit der Aufschrift 20*C+M+B+17 wird die Heils-Fügung (der fünf Wundmale) Christum Jesum nachgeformt und das ist dann die Deckelung.
  • Mit dem neugeborenen Kind von Weihnachten ersinnen wir eine Kraftentwicklung, die schon in der Zeit des Knaben spürbar die Welt durchdringen kann. Uns begleitet die Zuordnung der Buchungen, der Spendenkraft durch welche das (x hoch drei) brillieren kann.
  • Die Christen in aller Welt feiern mit liturgischer Genauigkeit den Geburtstag des Hrn. Christus und es gehen in Haltung die Buchungen im röm. Recht. Im Jahr A.D.2017 , mithilfe der Guthaben-Übersicht, ist die Spendenkraft den Debitoren „eine angenehme Schmeichelei„.

Herbstlaub (lat. criminum) und Erntedank

 Lucis Creator paxime, Lucem diderum proferens. Qui mane junctumvesperi – Diem vocari praecipis: Primor-diis lucis –novae Mundi parans originem.

Illabitur tertium – chaos- , quoque audit preces cum fletibus.

Ne mens gravata crimine: omnia vitae sit exsul munere, dum nil cogitum perenne. Seseque culpis illigat. Caeleste pulset ostium: Vitale tollat praemium: Vitemus omne noxium, Purgemus omne pessimum.

Praesta, Pater piissime, Patrique compar Unice, cum Spiritu Paraclito, regnans per omne saeculum. – Amen.

Dirigatur Domine oratio mea. Sicut incensum in conspectus tuo. Mane nobiscum Domine. Alleluja. Quoniam advesperascit. Alleluja.

Oremus. Deus, in te sperantium fortitudo, adesto propitious invocationibus nostris:

et, quia sine te nihil potest

– mortalis infirmitas-,

sed

praesta auxilium gratiae famulum tuae. ——— Alleluja.

 Des Lichtes friedvoller Schöpfer, mit dem Lichte schreiten die Tage voran. Mit dieser Handlung verknüpftest Du die >Nacht< von Gott einst so benannt mit dem ersten >Tageslicht< der erschaffenen Welt im vorbereiteten Ursprung.

Es entschwindet die dritte >Urgewalt<, die gehorchet dem Vorgang mit unserem Verzagen.

Nicht zu ermessen die schwere des Blattwerk: Es findet allen Lebendigen Heil statt, während nichts die Erkenntnis trübt.   Von selbst gelöscht, die Schuldigen klopfen an das Himmelstor: Herbstlaub (lat. criminum) und Erntedank weiterlesen

Ottenheimer Hofgelände & das „Or“ des Mittelalters

Das „Or“ ist ein Zeitverlauf des Tages:

 

DayByDay

das „Or“ des Herzens:

Die Vorgaben des Or sind ernüchternd, weil ein stetiger Abbau an Kraft nicht im Sinne des Menschen sein kann. Eine Maßgabe, daß das Or wie eine Dosierung von beta-Blockern auf das Menschenherz wirkt, kann getrost anders ausgerichtet werden. Aber eine Ernüchterung der Gedankenwelt, ein gekühltes Mütchen, eine Durchführung an Gleichgültigkeit geht auch vom Or aus, wenn der Anteil der Dämpfung durch Medikamente schon längst nicht mehr zur Diskussion steht. Es ist daher zu empfehlen exakt in diesem Zeitlauf zu Muntermachern wie Zucker oder anderen Genüssen zu greifen, damit der Körper nicht allein mit dem Sonnenverlauf zu tun hat.

das „Or“ des Lebens ist zugleich Gottesfurcht:

In unseren Tagen wird das Or-des-Lebens in die 5 Pflegegrade versteckt, d.h. die Anstrengungen mit der Länge des Lebens auf den rechten Nenner zu kommen wird vom kostspieligen Pflegegrad hergestellt. Auch die Einstufung in verhältnismässigen, niedrigen Pflegegrad ist vom Kosten-Apparat begleitet und hat deshalb günstigstenfalls eine Ausdehnung über die Jahresabfolge zu bestehen. Bereits mit dem Ausscheiden aus der Erwerbstätigkeit und dem erfolgreichen Rentenbezug sind die Planungen des Alterssitz zu bedingen und das Or-des-Lebens vorzubereiten. In unserer Gesellschaft ist dabei der Vorrang der Männerwelt zu spüren und zu ratifizieren. Die Begründung liegt hierfür in der Darstellung der Gebotsfolge von Deuteronominum. Hierbei wird der Mann zwischen Dame und Frau positioniert und vermittelt zwischen den Elementen der Fügung zum Besseren. These: „Der Mann hat es in seiner Natur sich besser entscheiden zu können und die geeigneten Quadranten und Sortierfolge herstellen zu können.“

Link: der Mann  im Deuteronominum

Carolus Cor-Shin & Cane

____________das „Or“ des Mittelalters (St=G):

Stittajim ist „in der Hand“ derer die, die Kleintierzucht, in der Hall-of-cubits, rund um die Jahrgaben des Demetrius, aufrecht erhalten konnten und deren Fertigerzeugnisse verkauft und verschickt wurden. derMillo wurde als Kundengebiet von JCB-Ottenheim verstanden:

Link: Gedicht der Quadrantenfülle 

 

Hoyerhof von Korschenbroich

 

das biblische NRW-Stittim wurde zur Baugruppe Niederrhein:

Träger ist heutzutage der landschaftsverband, hier: Stichwortsammlung (Copyright: Freilichtmuseum Kommern):

Bawa-Bachtaler, 977-Spekulatius, Bethmaus-Rohligs, Winterjahr-des-Demetrius, NRW-Stittim=>JCB-Ottenheim, Sommer-des-Darius, Eglizenprinten, Dreikornbrot, Millenium-Tempel. Ottenheimer Hofgelände & das „Or“ des Mittelalters weiterlesen

Litanei der gottgegebenen Vorsehung

Litanei von der gottgefälligen Vorsehung

Bavaria-Rose

Herr, erbarme dich unser.
Christus, erbarme dich unser.
Herr, erbarme dich unser.
Christus, höre uns.
Christus, erhöre uns.

Gott Vater vom Himmel, erbarme dich unser.
Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme dich unser.
Gott heiliger Geist, erbarme dich unser.
O Gott, in dem wir leben, uns bewegen und sind ____________.
Es schuf der Vater unsere Welt und alle Himmelsheere.
Im Anfang erfüllte sein Geist die Schöpfung und alles hat er nach Maß, Zahl und Gewicht geordnet.
Es lenkte der Sohn den Lauf der Zeiten und alle Sehnsucht auf Erden. Im Ursprung umfaßte
seine Hand den Erdkreis und alles hat er nach Wort, Wille und Grenzen befestigt.
Es bewahrte der heilige Geist den Segen der Weisung und alle Kammern der Seele.
Im Wesen eine heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott und alles hat er durch die Vorsehung begleitet___________________________________________________________________.
Allgegenwärtiger und allerhöchster Gott.
Du hast den Himmel, die Erde und die Wasser unter vder Erde erschaffen.
Du hast die Himmel mit der Hand gewogen.
Du hast die Erde nach deinem Ratschluß bestellt.
Du hast die Söller gefüllt und dem Meere seine Grenzen gesetzt _______________________.
Allmächtiger und allweiser Gott.
Du öffnest deine Hand und erfüllest alles, was da lebt, mit Wohlgefallen.
Du sendest Regen über Gerechte und Sünder.
Du lässest deine Sonne aufgehen über Gute und Böse.
Du hast alle Haare unseres Hauptes gezählt.
Du ernährst die Vögel des Himmels und bekleidest die Lilien des Feldes_________________.
Allgütiger und allerbarmender Gott.
Du lenkest denen, welche dich lieben, alles zum Besten.
Du sendest Trübsal zu unserer Prüfung und Besserung.
Du heilest die Verwundeten und richtest auf, die zerschlagenen Herzens sind.
Du belohnst die christliche Geduld mit ewiger Freude_______________________________.
Allbarmherziger und allwissender Gott.
Du lässest und immer auf deine gottgefällige Vorsehung vertrauen.
Vater der Klugheit und Weisheit.
Gott der Barmherzigkeit und allen Trostes.
Sei uns gnädig, erhöre uns, o Herr.
Sei uns huldvoll, erhöre uns, o Herr.
Von allem Übel, erlöse uns, o Herr.
Von aller Sünde, erlöse uns, o Herr.
Von deinem Zorne, erlöse uns, o Herr.
Von Pest, Hunger und Krieg, erlöse uns, o Herr._____________Amen.

Der dreizehnte Jünger

Handele Dir eine gute Note ein und setzte anderthalb Schnürriemen voraus. Sogleich mit der ersten Verzweigung haben Braut und Bräutigam einen Treffpunkt auf der öffentlichen Strasse gefunden. Die juristische Person bedarf dazu der sechs Einzelschuhe und der sechs Schnürriemen. Die sofortige "Deckelung" ist dann mit dem Platzhalter des Wams des dreizehnten Jüngers erreicht...

–. Paulus

-1. Simon, Peter

-2. Zebedäus, Johannes

-3. Zebedäus, James

-4. Simon, Andreas

-5. Phillippus

-6. Didymus, Thomas

-7. Bartholomäus

-8. Matthäus

-9. Alphäus, James

10. Zealot, Simon

11. Judas, Thaddäus

12. Judas, Iskariot

Zitat aus dem Standart der King James Version, nach dem Evangelium des Matthäus, Kapitel 10, Vers 2: Now the names of the twelve apostles are these; The first, Simon, who is called Peter, and Andrew his brother; James the son of Zebedee, and John his brother;

Vers 3: Philip, and Bartholomew; Thomas, and Matthew the publican; James the son of Alphaeus, and Lebbaeus, whose surname was Thaddaeus;

Vers 4: Simon the Canaanite, and Judas Iscariot, who also betrayed him.

Tagesgebet

Amida: Gelobt sei Du, G´tt, und G´tt unserer Väter, G ´tt Abrahams, G´tt Isaaks, und G0tt_Jakobs, grosser starker und furchtbarer G-JOD-TT, Allerhöchster, Eigner von Himmeln und Erde, unser Schild und Schild unserer Väter, unsere Zuversicht Geschlecht um Geschlecht. Gelobt seist Du, Herr, Schild Abrahams.

Du bist ein Held der die Hochmütigen erniedrigt, der stark ist und die Schrecklichen richtet, der die Toten auferstehen und den (Wind wehen, Tau fallen, Schnee fegen) lässt. Der die Lebenden versorgt und die Toten belebt. – In einem Augenblich möge für uns das Heil sprossen. Gelobt seist Du, Herr, der die Toten belebt.

Heilig bist Du und furchtbar ist Dein Name. Und es gibt keinen G´tt ausser Dir. Gelobt seist Du, Herr, hl. G´tt.

Gelobt seist Du, Herr, Herrscher der Welt, der Du uns durch Deine Gebote geheiligt an uns Wohlgefallen gefunden und den # Tag der Woche uns in Liebe und wohlgefallen zugeteilt hast, zum Gedenken des Werkes der Schöpfung. Denn es ist der Tag des Anfangs der Berufungen zur Heiligkeit. Ein Gedenken an den Auszug aus Ägypten. Ja, uns hast Du erwählt geheiligt aus allen Völkern und uns den # Tag in Eintracht zubemessen.

Lass´ es Dir wohlgefallen, Allwissender, unser G´tt und wohne auf Zion. So dienen Dir Deine Knechte in Jerusalem. Gelobt seist Du, Herr, Dir dienen wir in Furcht.

Wir danken Dir, Allgegenwärtiger, unser G´tt, für alle Wohltaten. Die Liebe und die Barmerzigkeit, die Du an uns erwiesen und die Du an uns und an unseren Vätern vor uns getan hast, wenn wir sagten unser Fuß wankt, dann stütze uns der Allgütige.
Gelobt seist Du, Herr, Dir gilt es zu danken.

Lege Deinen Frieden auf das Volk, Dein Volk auf Deine Stadt und Dein Eigentum. Der den Frieden stiftet in seinen Himmelshöhen, er wird auch Frieden bereiten uns. Gelobt seist Du, Herr, der Frieden macht. Amen.

Höre Israel: Der Herr ist unser G´tt, der Herr allein! Du sollst den Herrn, Deinen G´tt lieben, mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all Deiner Macht. Und Diese Worte, die ich Dir heute befehle, sollen auf Deinem Herzen sein! Auch sollst Du sie Deinen Sohnen einschärfen und davon reden, wenn Du in Deinem Haus sitzest und wenn Du auf dem Wege gehst, wenn Du Dich legst und wenn Du Dich erhebst. Du sollst sie als Merkzeichen an Deine Hand binden und als Mahnmal zwischen Deinen Augen tragen. Und Du sollst sie auf die Türpfosten Deines Hauses und an das Gebälk Deiner Tore:

„Geschehen wird es, wenn ihr hört, auf meine Gebote hört, die ich euch heuer gebiete, den Herrn euren G´tt zu lieben und ihm zu dienen, mit eurem ganzen Herzen, und mit eurer ganzen Seele. So gebe ich den Regen eures Landes zu seiner Zeit, Herbstregen und Frühjahrsregen, damit Du Dein Getreide, Deinen Most, und Dein Öl einbringst.“ Und ich gebe Gras für Dein Vieh auf dem Felde. Auch Du kannst essen und satt sein! Hütet euch, damit sich euer Herz nicht betören läßt, ihr abfallt und anderen Göttern dient, und euch ihnen hinwerft. Dann entbrennt der Zorn des Herrn gegen euch; und er verschließt die Himmel. Dann fällt kein Regen mehr, der Boden seinen Ertrag nicht mehr gibt. Ihr schwindet schnell von dem guten Land, das der Herr, euer G´tt, euch gibt. Und ihr sollt diese meine Worte, auf euer Herz und eure Seele legen. Und sie sollen als Erkennungszeichen zwischen euren Augen und als Merkzeichen an eurem Arm sein, und ihr sollt sie eure Söhne lehren, davon redend, wann Du im Hause sitzt, wann Du auf dem Wege gehst, wann Du dich legst, und wann Du Dich erhebst. Du sollst sie auf die Türpfosten Deines Hauses schreiben, und an das Gebälk Deiner Tore, damit sich eure Tage mehren und die Tage auf „Terra“ (Boden), den der Herr, euren Vätern geschworen hat zu geben, solange die Himmel über dem Erdball (Globus) sind.

Es sprach der Herr zu Moses: „Rede zu den Israeliten, sage zu ihnen:“, „Sie sollen sich Quasten an die Zipfel ihrer Kleider nähen, sie und ihre Nachkommen, und an jeder Zipfelquaste eine Schnur von violettem Purpur anbringen. Das soll euch ein Zeichen sein: Wenn ihr sie seht, sollt ihr aller Gebote des Herrn gedenken, nach ihnen handeln und nicht abschweifen nach den Gelüsten eurer Herzen und Augen, durch die ihr euch verführen lasset. So sollt ihr all meiner Gebote eingedenk sein, sie tun, und heilig sein vor eurem G´tt!“, „bin der Herr, euer G´tt, der euch aus dem Lande Ägypten, dem Hause der Knechtschaft geführt habe, um euer G´tt zu sein:“, „bin der Herr, euer G´tt!“
Amen.
Höre Israel… Amen.

am Alltag: Wahrhaftig und beständig, fest und bleibend, gerade und verläßlich, geliebt und liebenswert, anmutig und lieblich, furchtbar und hehr, wohlgeordnet und angenehm, gut und schön ist dieses Wort für uns auf ewig ind immerdar. Der Herr ist unser G´tt, der Herr ist einer. Wahrhaftig ist er der Heilige, gelobt sei er, der Welt. Treuer König, der Fels Jakobs, der Schild unseren Heils. Von Geschlecht zu Geschlecht bleibt er und bleibt sein Name, sein Thron ist fest, sein Reich, seine Treue fest auf ewig und immerdar über uns, über unseren Söhnen, über unseren Geschlechtern. Und über allen, die aus dem Samen Israels stammen, Deinen Knechten. Über den Ersten und über den Letzten ist ein gutes Wort, bleibend auf ewig und immerdar eine Satzung die nicht vergeht. Wahrhaftig Du bist Herr, unser SchutzG´tt und der G´tt unserer Väter, unser Heiland, der HerrG´tt unserer Väter, unserer Erlöser, der Löser unserer Väter. Der uns bildet der Fels unseren Heils. Der uns loskauft und uns errettet. Von alters her ist Dein Name, die Hilfe unserer Väter, das warst Du von Ewigkeit. Schild ihrer Söhne, die ihnen nachfolgten Geschlecht um Geschlecht. In der Höhe der Welt ist Dein Sitz. Deine Rechte und Deine Barmherzigkeit reichen bis an die Enden der Erde. Wohl dem Manne der auf Deine Gebote hört und sich Deine Worte und Deine Weisung zu Herzen nimmt. Wahrhaftig, Du bist der Herr für Dein Volk, und ein starker Richter ihr Recht zu wahren. Wahrhaftig Du bist der Erste und bist der Letzte und außer Dir haben wir keinen G´tt, Heiland und Erlöser. Aus Ägypten hast Du uns erlöst und uns losgekauft aus dem Hause der Sklaven. Gelobt seist Du, Herr, Dein Name ist Ratschluss und Schirm.
Amen.

am Sabbat: Wahrhaftig und treu ist all dies und bleibend für uns. Denn der Herr ist unser G´tt. Es gibt keinen ausser ihm, und wir sind das Volk, sein Volk. Aus der Hand der Mächte und Gewalten kauft uns los der Herr_Gott_Zebaoth, wahrlich König. Vom Zugriff aller Schrecklichen erlöst uns G´tt, der das unsrige von unseren Bedrängern einfordert, und an allen Feinden unserer Seele Vergeltung übt, der grosse Dinge tut, die nicht zu erforschen sind, Wunderdinge die nicht zu zählen sind. Er stellt unsere Seele ins Leben und gibt nicht zu dass unser Fuß wankt. Er leitet uns über die Höhen unserer Feinde und erhebt unser Horn über all unsure Hasser. Der tut Wunder für uns und Rache an Pharao, Zeichen und Wundertaten auf dem Boden der Söhne Hams, der in seinem Grimm alle Erstgeborenen Ägyptens schlägt, und sein Volk aus ihrer Mitte zu ewiger Freiheit ausziehen läßt. Alle ihre Erstgeborenen hast Du getötet und Deinen Erstgeborenen hast Du erlöst, das Schilfmeer hast Du gespalten die Übermütigen versenkt und die Geliebten hindurchgeführt. Die Wasser deckten ihre Verfolger und Hasser in den Urfluten. Nicht einer von ihnen blieb übrig. Darob lobten und rühmten die Lieblinge, G´tt. Die Geliebten entboten dem Herrscher Gesänge, Lieder Huldigung Lob und Dank, der ewig ist, lebendig und bleibend, hoch und erhaben, gross und furchtbar, der die Hochmütigen erniedrigt und die Niedrigen erhöht, der die Gefangenen heraufläßt und die Bedrückten loskauft, der den Schwachen hilft und seinem Volk antwortet zu der Zeit da sie zu ihm um Beistand bitten. Ruhm sei dem höchsten G´tt, gelobt sei er gelobt. Moses und die Israeliten antworteten Dir im Lied mit grosser Freude, indem sie alle sagten: „Herr, wer ist wie Du, hehr in Heiligkeit, furchtbar an Ruhm, Wundertäter“ . Mit einem Lied lobten die Erlösten Deinen Namen am Gestade des Meeres. Alle zusammen dankten und riefen den Richter aus. Indem sie sagten: „Der Herr ist Kämpfer auf ewig und immerdar“. Das ist mein G´tt, der Du das Meer vor Mose gespalten hast. Als Seine Söhne seine Stärke sahen lobten und dankten sie seinem Namen und nahmen seine Herrschaft willig auf sich. Ferner heißt es: „Der Herr kaufte Yakob los und befreite ihn aus der Hand des Stärkeren“. Gelobt seist Du Herr, der das Volk erlöst.
Amen.
Amida… Amen.
Amida… Amen.

Am Sabbat: Gelobt seist Du Herr, unser G´tt, König der Welt, der scheidet zwischen heiligem und profanem, zwischen Licht und Finsterniß, zwischen Israel und den Völkern, zwischen dem siebten Tag und den sechs Werktagen, gelobt seist Du Herr, der zwischen heiligem und profanem scheidet. Amen.

communities

 Ordnungsbegriff sind sechs europäische Parteien: N.P.D/R.E.P, CDU/CSU, FDP/P1raten, Die Grünen, Sozialdemokratie, Die Linke (dann gibt es auch noch „Agenten der Ideologien“). Und daher dürfen wir auftragen: 0=J=T / A=K=U / B=L=V / C=M=W / D=N=X / E=O=Y /
 NetzwerkeAchtung: Anbieter ICQ ist ältestes Fundament unter den Anbietern, zum einen, aber wurde von America Online an den Ostblock verkauft.

 

Tag der Höhen ist Aschermittwoch

hier: erfolgt keine Erklärung zu den Höhenfeuern

CIC, Buch IV, Kapitel II, Bußtag Vorschrift:

Zitat: Can. 1251 — Abstinenz von Fleischspeisen oder von einer anderen Speise entsprechend den Vorschriften der Bischofskonferenz ist zu halten an allen Freitagen des Jahres, wenn nicht auf einen Freitag ein Hochfest fällt: Abstinenz aber und Fasten ist zu halten an Aschermittwoch und Karfreitag.

Herz-Jesu-Freitag (engl.)

———————————–

Herz-Jesu-Freitag (PDF in deutsch)